Hannoversche Volksbank unterstützt fünf Barsinghäuser Initiativen mit 5000 Euro

Über Zuwendungen konnten sich die Heilig-Kreuz-Kirchengemeinde, der Trägerverein Lehrschwimmbecken, der Handballverein Barsinghausen, der TSV Langreder und der Heimat- und Kulturverein Stemmen freuen

V.li.: Wolfgang Meier vom Trägerverein Lehrschwimmbecken, Marion Meents, Käthe Schemes und Remmer Meents von der Kirchdorfer Kirchengemeinde, Matthias Hanig vom TSV Langreder, Werner Burose vom Dorfgemeinschaftshaus Stemmen und Heiko Bierwag, Filialdirektor der Hannoverschen Volksbank

BARSINGHAUSEN (ta). Aus den Reinerträgen der VR-Gewinnspargemeinschaft kann die Hannoversche Volksbank auch in diesem Jahr wieder fünf örtliche Initiativen mit einer monetären Zuwendung beglücken. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde überreichte Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag die symbolischen Spendenschecks. Über 1000 Euro freute sich die Kirchdorfer Kirchengemeinde, die anlässlich des letztjährigen Ortsjubiläums und auf Initiative des DRK-Ortsvereins einen offenen Bücherschrank an der Landstraße etabliert hatte. Dieses Angebot werde von den Bürgern auch sehr gut angenommen, berichtete Marion Meents vom DRK. 800 Euro konnte der Vorsitzende vom TSV Langreder, Matthias Hanig, im Empfang nehmen. Die Tischtennissparte sei sehr aktiv, daher solle das Geld zur Anschaffung von neuen Tischtennisplatten für den Jugendbereich verwandt werden. 1200 Euro gingen an den Trägerverein Lehrschwimmbecken Adolf-Grimme-Schule, für den der Vorsitzende, Wolfgang Meier, erklärte, man beabsichtige, einen rostfreien Gitter-Regalwagen anzuschaffen. Mit 1000 Euro unterstützt die Volksbank ferner die bereits getätigte Anschaffung des HVB-Mobils, mit dem der Handballverein Barsinghausen Spieler transportiert. Über eine Summe in gleicher Höhe freute sich zudem der zweite Vorsitzende vom Heimat- und Kulturverein Stemmen, Werner Burose. Da beim Dorfgemeinschaftshaus noch Tische und Bänke im Außenbereich fehlen würden, wolle man den Zuschuss für eine entsprechende Anschaffung nutzen. Beim VR-Gewinnsparen der Volksbank zahlen die Teilnehmer fünf Euro pro Monat. Ein Euro davon ist der Spieleinsatz für die Lotterie, vier Euro sind der Sparbetrag, der am Ende des Jahres auf dem Sparkonto gutgeschrieben wird. In Barsinghausen habe man in den letzten Jahren rund zehn Prozent mehr Lose absetzen können, so Heiko Bierwag.

Foto: ta