Weihnachtsdorf soll wachsen – der Weihnachtsmarkt weichen

Verein „Unser Barsinghausen“ stellt Ergebnisse einer Umfrage unter den Kaufleuten vor / Auch die Bürger sollen befragt werden

IMG_7418BARSINGHAUSEN (ta). Die Vereinigung der Barsinghäuser Geschäftsleute, „Unser Barsinghausen“, hatte gestern Abend zu einem offenen Mitgliedertreffen in das Bücherhaus am Thie eingeladen. Hier stellte der Vorsitzende, Hendrik Mordfeld, die Pläne zur „Harmonisierung“ der Weihnachtsveranstaltungen in der Innenstadt vor. Der Weihnachtsmarkt habe sich in den letzten Jahren nicht gerechnet, so dass jeweils ein ungefähres Minus von 3000 Euro zu Buche gestanden habe. Auf der anderen Seite halte das Weihnachtsdorf Angebote über einen sehr viel längeren Zeitraum bereit. Mordfeld schlug vor, den Markt komplett zu streichen und dafür das Weihnachtsdorf an zwei Wochenenden auszuweiten. Erste Gespräche mit der IG Weihnachtsdorf hätten bereits stattgefunden, sagte er. Geklärt werden müsse noch, in welchem Umfang dann künftig die Vereine eingebunden werden könnten. Diese waren auf dem Weihnachtsmarkt stets mit ihren Ständen präsent gewesen. Bei drei Gegenstimmen wurde der Vorstand von „Unser Barsinghausen“ schließlich dazu ermächtigt, weiterführende Verhandlungen mit der IG Weihnachtsdorf zu führen.

Ferner stellte Thomas Böhm die Ergebnisse einer Umfrage unter den Kaufleuten vor. 40 Fragebögen waren ausgegeben, 26 ausgefüllt zurückgesandt worden. Die Ergebnisse: Handlungsbedarf bestehe bei den Veranstaltungen in der Marktstraße und der lokalen und überregionalen Bewerbung von Barsinghausen als Einkaufsstadt. Als sinnvoll für die Geschäfte wurden der Ostermarkt, die Autoschau, Herbst-, November- und Weihnachtsmarkt, das Weihnachtsdorf, „Samstag Plus“ und das Sommerfest der Kaufleute eingestuft. Noch folgen soll ab dem übernächsten Wochenende eine Umfrage unter den Bürgern. Hierfür werden 14.000 Briefwurfsendungen an die Barsinghäuser Haushalte gesandt. Mit einer Auswertung sei hier nicht vor September zu rechnen. Zudem bereitet sich der Verein auf das Baustellenfest in der Innenstadt vor, das für den 18. Juli, ab 11 Uhr, vorgesehen ist.

IMG_7419Foto: ta