150 Besucher in der Klosterkirche lassen sich vom 27. Adventskonzert der Vereinigten Sängerschaft verzaubern

BARSINGHAUSEN (ta). 

Pastorin Uta Junginger brachte es mit ihren einleitenden Worten auf den Punkt: “Für viele beginnt die Weihnachtszeit erst mit dem traditionellen Adventskonzert der Vereinigten Sängerschaft.” Dazu gehörten auf jeden Fall die rund 150 erschienenen Besucher, die gestern in der Klosterkirche immer wieder kräftigen Applaus spendeten. Für den Barsinghäuser Männerchor unter der Leitung seines Dirigenten, Vasile Wille-Munteanu, war es bereits das 27 Adventskonzert in Barsinghausens größter Kirche. Durch das abwechslungsreiche Programm führte in gekonnter Manier Willi Tautorat, der auch mit einem herrlichen Gesangssolo zu beeindrucken wusste. Los ging es aber erst einmal mit dem Klassiker “Froh lasset uns verkünden” und der Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden, Manfred Schulz, der zur Mitte des Konzerts auch die Weihnachtsgeschichte vortrug. Weitere Arrangements waren unter anderen “Klingeling, es ist Weihnachten”, die “Petersburger Schlittenfahrt” oder auch das gemeinsam mit dem Publikum gesungene “Macht hoch die Tür”. Abgerundet wurde der gelungene Auftritt mit Vaslie Wille-Munteanus Geigen-Interpretation der “Toselli-Serenade” und besinnlichen Worten von Pastorin Uta Junginger.

Foto: ta