160 musizierende und singende Schüler ernten beim HAG-Weihnachtskonzert reichlich Applaus

Von Metallica bis hin zu “Es ist ein Ros’ entsprungen” war alles dabei / AGs präsentieren sich und sammeln Spenden / Teil 2 des Weihnachtskonzert folgt heute Abend ab 19.30 Uhr

BARSINGHAUSEN (ta). Rappelvoll und kuschelig war es gestern Abend in der Aula beim ersten von zwei Weihnachtskonzerten des Hannah-Arendt-Gymnasiums, zu dem Schulleiterin Silvia Bethe ein – wie sich zeigen sollte – begeisterungsfähiges Publikum begrüßen konnte. Gefühlvolle bis rockige Arrangements von insgesamt sechs musikalischen Formationen standen auf dem prallen Programm, auf das die 160 Kinder und Jugendlichen zusammen mit ihren leitenden Lehrern lange fleißig hingearbeitet hatten. Den Anfang machten die “Tonangeber”, die unter anderem mit Metallicas “Enter Sandman” ein “Brett” auf die Bühne brachten. Kaum war der Applaus verklungen, zauberten “Hannah’s Singers” einen gesanglichen Ohrenschmaus mit Kerzen und ganz viel Herz hervor. Richtig gut in Form präsentierten sich auch das neue Nachwuchsensemble unter der Leitung von Markus Volker, “Hannah’s Band”, der HAG-Chor und das Orchester. Aufgepeppt wurden die Darbietungen noch durch einen Auszug aus Barbara Robinsons “Hilfe, die Herdmanns kommen”, der von den Siegern des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klassen, Paul Wohl und Charlotte Harms, vorgetragen wurde. Kulinarisch und informativ umrahmt wurde das Konzert von Ständen verschiedener Arbeitsgemeinschaften und der Schülerzeitung “Hannahlyse”. Gesammelt wurden Spenden, die je zur Hälfte für die Barsinghäuser Tafel und den Musikbereich des HAG bestimmt sind. Am heutigen Donnerstagabend können Musikfans ab 19.30 Uhr das zweite Konzert erleben.

Foto: ta