17-minütiger Film über Barsinghausen und den Deister erntet viel Applaus

Felix Krull und Thorsten Kuhlmann von der Firma K&K IT haben im Rahmen des Filmprojektes “Unterwegs in Niedersachsen” die Sehenswürdigkeiten, Landschaft und Ausflugsziele der Deisterstadt in den Fokus gestellt

IMG_1121

Die Filmemacher Thorsten Kuhlmann (li.) und Felix Krull

BARSINGHAUSEN (ta). Knapp 50 Interessierte versammelten sich heute auf Einladung von Thorsten Kuhlmann und Felix Krull in der Waschkaue II, wo zum ersten Mal ihr 17 Minuten langer Film über Barsinghausen, seine Sehenswürdigkeiten und den Deister gezeigt wurde. Entstanden ist das professionelle Werk im Rahmen des filmischen Projektes “Unterwegs in Niedersachsen” der IT-Firma K&K, die Kuhlmann und Krull seit mehreren Jahren betreiben. Seit 2010 widmen sich die beiden verschiedenen Landstrichen in Niedersachsen, begonnen habe alles als Hobby, erklärten sie gegenüber Deister Echo. Immerhin sind Krull und Kuhlmann nun schon bei Folge Nummer 55 angelangt und diesmal sollte endlich auch Barsinghausen als Heimatstadt der beiden Filmemacher in den Mittelpunkt gerückt werden. Zahlreiche Luftaufnahmen führen darin vor Augen, in welch schöner Natur- und Kulturlandschaft man hier am Deister eigentlich lebt. Gezeigt werden Ausflugsziele im Deister, das Rathaus, Kloster und Klosterkirche, der ASB-Bahnhof, das Rittergut Stemmen, der geografische Mittelpunkt Barsinghausens, die Geschäftsstelle und Schule des NFV, die Deister-Freilicht-Bühne und natürlich das Besucherbergwerk. Kommentiert werden die Filmaufnahmen von Thorsten Kuhlmann. Nach der Filmpremiere brandete spontan Applaus auf und das Publikum hatte noch die Möglichkeit, Fragen zu stellen. Am kommenden Sonntag wird die filmische Hommage an Barsinghausen auf der Internetseite www.sehenswertes-niedersachsen.de und auch auf Youtube und Facebook veröffentlicht.

IMG_1122

IMG_1123

Foto: ta