645 Unterschriften für den Erhalt der Wilhelm-Stedler-Schule am jetzigen Standort gesammelt

Lehrerinnen, Eltern, Schüler sowie die SPD zeigten heute in der Innenstadt Flagge

BARSINGHAUSEN (ta). Über einen möglichen Umzug der Wilhelm-Stedler-Schule sind die Lehrerinnen, Eltern und Schüler der Grundschule mehr als besorgt, sie lehnen die Pläne der Verwaltung klar ab und bevorzugen einen Neubau am jetzigen Standort. Schon in der Woche hatten Schüler rund 200 Unterschriften gesammelt. Heute kamen noch einmal 345 hinzu, denn auch zehn Lehrkräfte und mehrere Eltern beteiligten sich mit einem Stand am Thie an der Sammlung von Unterschriften. Vor Ort waren zudem SPD-Mitglieder, die an einem eigenen Stand ebenfalls 100 Unterschriften gesammelt haben und die Liste an Kathrin Flade, Konrektorin der Stedlerschule, übergaben. Am Dienstag sollen alle Listen dann im Rahmen des Schulausschusses an die Verwaltung überreicht werden. Als Argumente für einen Verbleib der WSS am jetzigen Standort führt Flade an, dass an der Schulstraße keine große Sporthalle vorhanden sei und die Schüler die Glück-Auf-Halle nur in Begleitung von zwei Lehrkräften erreichen könnten, dass der Schulweg in die Schulstraße wesentlich unsicherer sei und sich die Verkehrssituation in der Schulstraße unübersichtlich darstelle, dass dort nicht genügend Parkflächen zur Verfügung stünden, dass der jetzige WSS-Standort sehr viel praktischer für gemeinsame Veranstaltungen mit der Kirche und den “Marienkäfern” wäre und dass die Nähe zur Stadtbücherei im Falle eines Umzugs nicht mehr gegeben wäre. Momentan würden mit steigender Tendenz an der WSS 224 Schüler unterrichtet. Zusätzliche Kinder aus dem Neubaugebiet am Bullerbach müssten bei einem Umzug in die Schulstraße einen noch längeren Schulweg in Kauf nehmen. Außerdem sei die Lärmbelästigung durch die Schule für das Wohnumfeld am jetzigen Standort sehr viel geringer als in der Schulstraße. “Die Kinder gehören eindeutig ins Zentrum”, betonte Flade abschließend

Andreas Lorch (v.li.) und Reinhard Dobelmann von der SPD übergeben rund 100 Unterschriften an die Konrektorin der Stedlerschule, Kathrin Flade.

Foto: ta