7 Barsinghäuser Vereine und Institutionen werden von der Hannoverschen Volksbank mit 5700 Euro unterstützt

Heute konnte Volksbank-Filialdirektor Heiko Bierwag die Spendenschecks überreichen

BARSINGHAUSEN (ta). Aus den Reinerträgen des VR-Gewinnsparens der Volks- und Raiffeisenbanken kann die Barsinghäuser Filiale der Hannoverschen Volksbank in diesem Jahr sieben lokale Vereine beziehungsweise Institutionen mit insgesamt 5700 Euro unterstützen. 3500 Lose seien in Barsinghausen ausgegeben worden, erklärte Heiko Bierwag, VoBa-Filialdirektor, der sich zudem darüber freuen konnte, dass somit die zu vergebende Summe zehn Prozent über der des Vorjahres liegt. Freuen, dass ihre Anträge auf Förderung positiv beschieden wurden, konnten sich der Heimat- und Kulturverein Stemmen, die Ortsfeuerwehr Barsinghausen, der Waldkindergarten, die Freunde des 1. FC Germania Egestorf/Langreder, der Kindergarten “Die Marienkäfer”, die Interessengemeinschaft Eltern geistig Behinderter sowie der TSV Groß Munzel. Für den Heimat- und Kulturverein Stemmen, der 1000 Euro erhält, informierte der Vorsitzende Werner Burose, man beabsichtige das Aufstellen eines offenen Bücherschranks in der Dorfmitte. Für das Projekt, das voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte umgesetzt werden wird, habe man auch schon einen örtlichen Schreiner gewinnen können. Ursula Goldschmidt von der Interessengemeinschaft geistig Behinderter, betonte, man sei generell auf Spenden angewiesen. Mit der Zuwendung von der Volksbank in Höhe von 600 Euro wolle der Verein Bastel- und Arbeitsmaterialien für die Freizeitaktivitäten der Mitglieder anschaffen. Philip Prinzler, Ortsbrandmeister der Ortsfeuerwehr Barsinghausen, sagte, man werde die Unterstützung in Höhe von 800 Euro für mehrere Projekte, vor allem aber für die Anschaffung neuer Einsatzjacken und für die Neuwerbung von Mitgliedern, nutzen. Der 1. FC Germania beabsichtigt die Anschaffung von vier sogenannten Funino-Toren, dafür stehen von der Volksbank 600 Euro bereit. Jennifer Hartwig vom Waldkindergarten erklärte, man werde die 800 Euro für den Ankauf eines mäusesicheren Spielgeräteschuppens verwenden. Tätige Unterstützung bei der Herstellung erhalte man von der Barsinghäuser Beschäftigungsinitiative (BBI). Für den TSV Groß Munzel gibt es 500 Euro, dieses Geld wolle man in die Anschaffung von Schränken für die Umkleidekabinen investieren, sagte Spartenleiter Martin Zimmer. Vorgesehen sei zudem das Streichen der Umkleiden. Und Waltraud Papenburg von den “Marienkäfern” erklärte, man wolle die 1000 Euro für Geräte für eine Bewegungsbaustelle sowie für eine Erweiterung des Sortiments der Musikinstrumente nutzen. Heiko Bierwag von der Volksbank unterstrich, die Stärkung des ehrenamtlichen Engagements sei die Intention für die finanziellen Förderungen, denn ohne ehrenamtliche Tätigkeiten wären viele Angebote schlicht unerschwinglich. Die Lotterie des Gewinnsparens existiert bereits seit über 60 Jahren. In der Wirtschaftsregion Hannover-Celle-Hildesheim werden von der Hannoverschen Volksbank insgesamt 172 Projekte mit über 230.000 Euro gefördert.

Foto: ta