A-Jugend des HVB erspielt unbefriedigendes Unentschieden

BARSINGHAUSEN (red).

Nachdem vor dem Spiel gegen den MTV Groß Lafferde am Sonntag die A-Jugend des HV Barsinghausen neue Spielkleidung bekommen hatte (siehe gesonderten Bericht), wollte sie sich mit einem Sieg bei den Sponsoren und Fans bedanken. Von Beginn an sahen die zahlreichen Zuschauer, es waren knapp 120 Fans, die den Weg in die Glück-Auf-Halle gefunden hatten, eine spannende und ausgeglichene Begegnung. Beide Seiten zeigten sich in der Defensive nicht überzeugend und bis zum 11:11 konnte sich keine Mannschaft absetzen. Dan jedoch zogen die Gäste davon und führten plötzlich mit 11:14. Dann stand die Abwehr des HVB wieder besser und im Angriff nutzten die jungen Barsinghäuser ihre Chancen. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff lagen sie dann doch wieder vorne und mit einer 18:17-führung für den HVB ging es in die Pause. Nach dem Wiederanpfiff schafften es die Spieler von Coach Lorenz Hecht, sich vom Gast abzusetzen und erspielten sich einen 24:20-Zwischenstand. Dann wurde Lukas Schieb einmal mehr in Manndeckung genommen und der folgende Bruch im Angriffsspiel des HVB ließ den Gegner noch einmal herankommen. Dennoch führten die HVBer wenige Minuten vor Spielende fast schon vorentscheidend mit 32:29. Doch anstatt jetzt die eigenen Angriffe in Ruhe auszuspielen, verfielen die Barsinghäuser völlig unnötig in Hektik, machten technische Fehler und warfen zu früh auf das Tor der Gäste. Der MTV nutzte dies und holte Tor um Tor auf. 35 Sekunden vor Schluss des Spiels hatte der HVB dann die große Chance, bei eigenem Ballbesitz doch noch den Siegtreffer zu erzielen. Doch der Wurf kam zu früh und Groß Lafferde hatte die große Chance, mit einem Gegenstoß noch den Siegtreffer zu erzielen. Allerdings vertändelten auch sie den Ball, so dass sich am Endstand von 32:32 nichts mehr änderte. So richtig freuen konnte sich bei diesem Ergebnis jedoch keine der beiden Mannschaften. Die HVBer wollten unbedingt gewinnen und die Gäste haben mit dem Ergebnis wohl auch keine Chance mehr auf die Oberliga.

Coach Lorenz Hecht war nach dem Abpfiff doch sichtlich enttäuscht. “Wir standen in der Abwehr einfach zu passiv gegen die Gäste. Warum wir im Spiel nicht so zufassen wie im Training kann ich mir nicht erklären. Und warum wir kurz vor Schluss so hektisch geworden sind und den Kopf nicht eingeschaltet haben, ist mir auch ein Rätsel. Das ist schon ärgerlich, zumal wir es vor dem Spiel noch einmal konkret angesprochen haben.” Nach diesem Unentschieden bleiben die HVBer auf Platz sechs der Tabelle. Am kommenden Wochenende geht es dann zum Titelfavoriten VFL Hameln. Bis dahin, so hofft, Hecht, sind die Verletzungen von Florian Schart (Prellung am rechten Oberschenkel) und Lukas Schieb (Rückenprobleme) auskuriert.

Gegen den MTV Groß Lafferde spielte der HVB mit Maxi Mücke und Daniel Polley im Tor, Lukas Schieb (12), Maxi Schulze (5), Paul Schulze, Janick Schulze (8), Florian Schart (5), Marc Kruse, Justus Reinhardt, Timo Wehde (1), Paul Suckow, Marcel Kühn und Dominique Wilke.