“Aktiv für Barsinghausen” verzichtet auf Empfehlung für Bürgermeisterwahl

BARSINGHAUSEN (red).

Fraktionsvorsitzende Kerstin Beckmann

Die Wählergemeinschaft “Aktiv Für Barsinghausen” AFB-WG hat über die Abgabe einer Wahlempfehlung zur Stichwahl um das Bürgermeisteramt intensiv diskutiert. “Beide Kandidaten haben Qualitäten und wir werden mit Jedem konstruktiv aber auch kritisch zusammenarbeiten,” fasst Kerstin Beckmann, die Vorsitzende der Ratsfraktion, zusammen. Um dem zukünftigen Stadtoberhaupt eine starke und eigenständige Position zu verleihen, ruft Aktiv Für Barsinghausen daher alle Bürgerinnen und Bürger auf, an der Stichwahl teilzunehmen. “Wir bleiben bei unserer Sachorientierung und möchten auch in der Zukunft mit allen demokratischen Kräften zusammen arbeiten”, bekräftigt die Ortsvereinsvorsitzende Daniela Dau die neutrale Position der Wählergemeinschaft. “Eine politische Lagerbildung hat auch in der Vergangenheit nicht zur Umsetzung der jeweils besten Lösung geführt” ist sich Dau sicher. Hierzu fühlt sich Aktiv Für Barsinghausen jedoch verpflichtet. Die Wählergemeinschaft wird daher auch in Zukunft unabhängig agieren, abstimmen und letztlich keine Wahlempfehlung abgeben. “Wir akzeptieren den Wählerwillen”, so Dau.

Foto: privat