Allerbachbrücke in der Langreder Feldmark wieder für den Verkehr freigegeben

1000.000 Euro wurden investiert

LANGREDER (red). Vor kurzem wurden die Arbeiten an der Allerbachbrücke 2 in der Feldmark Langreder abgeschlossen, so dass die Brücke nunmehr wieder für den Verkehr freigegeben ist. Ausgeführt wurden Natursteinmauerarbeiten, Fahrbahnarbeiten, die Errichtung von Kappen (seitliche Aufkantungen), sowie die Herstellung eines neuen Geländers, um die Verkehrssicherheit wieder dauerhaft gewährleisten zu können. Die Arbeiten erfolgten auf Grundlage einer im Jahr 2017 durchgeführten Hauptuntersuchung, welche ausgeprägte Mauerfugen, heraus gebrochene Steine, ein verbogenes Geländer sowie zerbröckelnden Fahrbahnbelag aufzeigte. In Folge musste die Brücke für den Fahrzeugverkehr in einem Zeitraum von 1,5 Jahre gesperrt werden, da die Standsicherheit des Bauwerkes nicht mehr gewährleistet war. Die Arbeiten wurden von dem Bauunternehmen P+S Pflaster- und Straßenbau GmbH aus Wülknitz ausgeführt. Die Ausführungskosten belaufen sich auf ca. 100.000 €. Die nächsten “Brückenprojekte der Stadt sind der „Durchlass“ am Naturfreundehaus und dann ein umfangreiches Projekt in Wichtringhausen (Wassermühlenstr.). Hier wurde schon eine Umfahrung des Ortes geplant und beginnen soll das Projekt im Sommer. Für das Projekt in Barrigsen „zum Holze“ wurde bereits ein Planungsbüro beauftragt.

Foto: Stadt