ASB kann Zahl der Betreuungsplätze in der künftigen “Kirchelino”-Krippe noch aufstocken

Mitglieder des CDU-Stadtverbands loben das Projekt vom Kreisverband der Samariter

KIRCHDORF (ta). Im Herbst diesen Jahres solle die im Bau befindliche Krippe “Kirchelino” vom ASB-Kreisverband Hannover-Land/Schaumburg fertiggestellt sein. Darüber informierte ASB-Geschäftsführer Jens Meier gestern Mitglieder vom CDU-Stadtverband und von der Ratsfraktion der Christdemokraten bei einem Ortstermin. Erst vor eineinhalb Wochen wurde an der Egestorfer Straße feierlich Richtfest gefeiert. Bauherr und zuständiger Bauingenieur ist Torsten Schneider, Eigentümer des Gebäudes sind die Samariter. Bislang war die Einrichtung einer Krippengruppe für 15 Kinder unter drei Jahren im Erdgeschoss vorgesehen. Aufgrund des vorhandenen Platzes sei durchaus die Etablierung einer zusätzlichen, halben Gruppe möglich, so dass sich die Zahl der Plätze auf 21 erhöhen könnte, stellte Meier in Aussicht. Auf viel Zuspruch traf diese Nachricht beim CDU-Fraktionsvorsitzenden, Roland Zieseniß und beim CDU-Vorsitzenden Michael Kowalski. Es folgte ein Rundgang durch den Rohbau, dabei wurden auch die künftigen Sozialräume für die Erzieherinnen im Obergeschoss besichtigt. In die Krippe “Kirchelino” investiert der ASB 435.000 Euro an Eigenmitteln. Zudem wird das Bauprojekt von der Region Hannover und vom Land Niedersachsen mit gut 250.000 Euro gefördert.

Foto: ta