Auf Einladung der Ortsfeuerwehr Holtensen haben zahlreiche Helfer die Landschaft vom Müll befreit

Rund 40 Säcke sowie Sondermüll wurden gesammelt

HOLTENSEN (red). Die Freiwillige Feuerwehr Holtensen hatte für den gestrigen Samstag zur Müllsammelaktion der Region Hannover “der große Rausputz” aufgerufen und mehr als 45 Teilnehmer aus den einzelnen Abteilungen der freiwilligen Feuerwehr (aktive Kameraden, Jugend- und Kinderfeuerwehr), sowie zahlreiche Dorfbewohner folgten dem Aufruf. Es wurde verstärkt der Müll an den Ortsrändern (speziell Pendlerparkplatz und Randnahe Bereiche der Ortschaft Holtensen) eingesammelt.

Besonders viel Müll, aber auch sehr unangenehmer Unrat wurde wieder einmal an dem sogenannten Pendlerparkplatz am Ortsausgang an der L392 gefunden. Ein großes Ärgernis ist der ständig illegal entsorgte Sperrmüll in der Allee zum Gutshof Jaeschke und den umlaufenden Gräben an der L392 in Richtung Groß Munzel. Und obwohl der Abfallentsorger AHA und der Baubetriebshof der Stadt Barsinghausen aufgrund der Meldungen/Hinweise aus der Bevölkerung, über die entsprechenden Melde-Apps, der vergangenen Wochen die größten Mengen an Sperrmüll bereits entfernt hatten, wurden trotzdem mehr als ca. 40 große und kleine rosa Säcke mit Müll durch die Teilnehmer gefüllt und stehen nunmehr zum Abtransport durch die AHA bereit.

Und wie jedes Jahr wurde auch wieder Sondermüll in Form von gefüllten Altölkanistern und weiteren Kanistern mit unklarem Inhalt gefunden. Aber auch persönliche Dokumente wurden in diesem Jahr aufgefunden. Auffällig ist der hohe Anteil an Plastikverpackungen und Plastikgegenständen. Hier wird sicherlich auch der Wegfall der sogenannten “orangenen Tonne” für größere Plastikgegenstände zu einem weiteren Anstieg dieser illegal entsorgten Mengen führen. Im Anschluss an die Aktion gab es am Feuerwehrhaus noch einen kleinen Imbiss für alle großen und kleinen Helfer.

Foto: FF Holtensen