Aus der TSV-Hütte wird nun eine Kindertagesstätte der Arbeiterwohlfahrt

Bürgermeister Henning Schünhof überreichte dem neuen Betreiber heute ein Geschenk / 25 neue Kita-Plätze / 475.000 Euro in Umbau investiert

BARSINGHAUSEN (ta). Der Umbau der ehemaligen Jugend-, Lehr- und Freizeitstätte beim TSV Barsinghausen, die “Hütte”, in eine moderne Kindertagesstätte mit 25 Betreuungsplätzen kann sich sehen lassen. Die Eröffnung durch den Kita-Betreiber, die Arbeiterwohlfahrt (AWO Region Hannover) erfolgt Anfang April aufgrund der Pandemie allerdings zunächst im Notbetrieb. Erster Leiter der Kita-Gruppe wird Heiko Herbst aus Barsinghausen. Zur Einweihung gab es heute ein Geschenk von Bürgermeister Henning Schünhof. Er freue sich, dass nun ein weiterer Bestandteil des Kita-Plans in die Nutzungsphase gehe und dass das Gebäude mit lebhafter Vergangenheit für die Betreuung von Kindern zur Verfügung stehe. Einen besonderen Dank richtete Schünhof an den Vermieter und Bauherren, den TSV Barsinghausen, die AWO und die Bauleitung der Firma Voss Bau. Es sei das erste Mal, dass die AWO in Barsinghausen den Betrieb einer Kita übernehme, ergänzte der 1. Stadtrat, Thomas Wolf, wobei die Nähe zu den Sportstätten des TSV und zum Wald natürlich auch ein ganz besonderes pädagogisches Konzept der Einrichtung beinhalte. Nach mehreren Jahren intensiver Diskussion hatte sich der TSV Barsinghausen für einen Umbau des Gebäudes entschlossen, ein Abriss sei nie eine Option gewesen, betonte TSV-Vorsitzender Klaus-Jürgen Dallmann. Die Gesamtkosten für den Umbau bezifferte er auf knapp 475.000 Euro, gefördert worden sei das Projekt mit 360.000 Euro von der Region Hannover und von der Stadt Barsinghausen. Die restliche Summe entspreche dem Eigenanteil des TSV, der diese Ausgaben aber über die Mieteinnahmen wieder refinanzieren werde. Bauleiter Karl-Heinz Neddermeier erläuterte, dass der Bau mit der Entkernung im Juli vergangenen Jahres begonnen und zum Jahresende 2020 pünktlich abgeschlossen worden sei. Insgesamt 4800 Arbeitsstunden seien seitens der beauftragten heimischen Firmen angefallen. Burkhard Teuber, Vorsitzender der AWO Region Hannover, dankte dem Sportverein für dessen Initiative. Schön sei, dass die Kita auch die Sportstätten mit nutzen könne. Der mit dem TSV abgeschlossene Vertrag habe eine Laufzeit von fünf Jahren und es bestehe die Option auf eine Verlängerung. Rückblick: Die “Hütte” war in den 70er Jahren eine Initiative der Jugendleitungen des TSV Barsinghausen und des TSV Egestorf, am 24. April 1976 konnte der Bau vom damaligen Jugendleiter, Klaus Danner, und dem ehemaligen Bürgermeister, Walter Theil als Schirmherr, eingeweiht werden. In den Folgejahren herrschte dort reger Betrieb. Die ehemaligen Ideengeber für den Bau der Jugendfreizeitstätte, Klaus Danner, sein damaliger Stellvertreter, Peter Jank, sowie Günter Busche vom SCB haben jetzt die umgebaute Hütte besichtigt und zeigten sich von der Umsetzung begeistert.

Foto: ta / privat