Autorin Brigitte Glaser beleuchtet mit “Rheinblick” das politische Bonn der 70er Jahre

Die Lesung im Bücherhaus am Thie findet am Donnerstag, 24. Oktober, um 19.30 Uhr statt

Brigitte Glaser

BARSINGHAUSEN (ta/red). Im Rahmen des Bücherherbstes lädt das Bücherhaus am Thie für den 24. Oktober, 19.30 Uhr, zu seiner nächsten Veranstaltung ein. Die Autorin des Spiegel-Bestsellererfolgs “Bühlerhöhe”, Brigitte Glaser, wird dann in Form des Buches “Rheinblick” ihre Fortsetzung ihrer Beschreibung des politischen Bonn vorstellen.

Deutschland, im November 1972: Niemand kennt das Bonner Polittheater besser als Hilde Kessel, legendäre Wirtin des Rheinblicks. Bei ihr treffen sich Hinterbänkler und Minister, Sekretärinnen und Taxifahrer. Als der Koalitionspoker nach der Bundestagswahl härter wird, wird Hilde in das politische Ränkespiel verwickelt. Verrat ist die gültige Währung. Gleichzeitig kämpft in der Abgeschiedenheit einer Klinik auf dem Venusberg die junge Logopädin Sonja Engel mit Willy Brandt um seine Stimme, die ihm noch in der Wahlnacht versagte. Doch auch sie gerät unter Druck… Nach dem Erfolg ihres Bestsellers „Bühlerhöhe“ (2016) über die Gründerjahre der westdeutschen Bundesrepublik um 1952 unter CDU-Kanzler Konrad Adenauer war eine Fortsetzung fast zwingend. „Rheinblick“ von Brigitte Glaser ist dank seiner vielschichtigen Handlung und der gut charakterisierten Figuren ein spannender Unterhaltungsroman, dem die erfahrene Handschrift der Krimi-Autorin anzumerken ist. Zugleich ist es aber auch ein sehr interessanter, für jüngere Leser sogar informativer politischer Roman, der sich zu lesen lohnt.

Der Kostenbeitrag für die Besucher der Lesung beträgt 10 Euro.

Foto: privat