Barsinghäuser Siedler benennen Boulebahn in Erinnerung an den langjährigen und verstorbenen Vorsitzenden Udo Mientus um

Mientus war mit 22 Jahren im Amt der dienstälteste Vorsitzende der Siedlergemeinschaft

BARSINGHAUSEN (ta). Im Mai 1994 hatte die Siedlergemeinschaft Barsinghausen  am nördlichen Ende der Hans-Böckler-Straße die erste Boulebahn im Barsinghäuser Stadtgebiet eingerichtet. 2019 wurde die stets gut besuchte Bahn mit Unterstützung des Sponsors, Werner Ebeling, rundum erneuert. Auf Initiative der vereinsinternen Boulegruppe der Siedlergemeinschaft wurde nun beschlossen, den Platz in “Udo Mientus Boule-Bahn” umzubenennen. Udo Mientus war mit 22 Amtsjahren der dienstälteste Vorsitzende der Siedlergemeinschaft und selbst ein passionierter Boule-Spieler. Ende vergangenen Jahres war der SPD-Politiker verstorben. Neben seinem Engagement in der Siedlergemeinschaft war Mientus auch viele Jahre Vorsitzender des Fördervereins Besucherbergwerk, bestimmte als Ratsmitglied über Jahrzehnte die Geschicke Barsinghausens mit und saß für die SPD auch im Landtag und in der Regionsversammlung. Um an ihren verdienten Vorsitzenden zu erinnern, haben die Siedler heute mit ihrem Vorsitzenden, Gavin Ennulat, eine Plakette an der Umrandung der Boulebahn angebracht, mit einem Gläschen Sekt angestoßen und natürlich eine gepflegte Partie Boule gespielt. Die Boulegruppe trifft sich regelmäßig an fast jedem Sonntag um 10 Uhr auf dem Siedlerplatz.

Foto: ta