Barsinghausen liest vor

Das DRK lädt für den 15. November zu zwei Vorlesungen in den Stadtteiltreff und in die Marktstraße 33 ein

BARSINGHAUSEN (red). Am kommenden Freitag, 15. November, findet der bundesweite Vorlesetag statt. In diesem Jahr steht der Aktionstag unter dem Motto „Sport und Bewegung“. Der DRK-Regionsverband Hannover beteiligt sich gleich mit zwei Aktionen an dem Tag, der ein öffentliches Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens setzt. Um 10 Uhr liest Abidullah Niazy von „Eltern aktiv in Barsinghausen“ – einem von der Region Hannover geförderten Projekt – im Stadtteiltreff in der Goethestraße 10 aus dem „gefühlvollen“ Bilderbuch „Heute bin ich“ vor. Wie sieht man eigentlich aus, wenn man zornig ist? Und wie verändert sich der Gesichtsausdruck, wenn man zufrieden ist? Dieses farbenfroh gestaltete Bilderbuch hilft beim Interpretieren von Gefühlen. Die ausdrucksstarken Fische regen dazu an, über unterschiedliche Gefühle und Empfindungen ins Gespräch zu kommen. Im Anschluss an das Vorlesen findet eine Mal-Aktion statt. Um 11.30 Uhr können Interessierte an einer bilingualen Lesung in der Marktstraße 33 teilnehmen. Mitarbeiter des DRK-Projekts „Gemeinsam für Barsinghausen“ (gefördert vom Land Niedersachsen) lesen auf Arabisch und Deutsch aus dem Buch „Im Schatten der Gasse“ vor. Der Autor Suleman Taufiq beschreibt darin eine Gasse in Damaskus, die Schauplatz von Festen und eine Bühne der Eitelkeiten ist. In humorvoll erzählten Szenen entwirft der Autor ein farbenfrohes Mosaik arabischer Lebensart. Für beide Veranstaltungen ist keine Voranmeldung notwendig. Informationen erhalten Sie bei Brigitte Kessner unter Telefon 0511 3671-5164 oder der E-Mailadresse kessner@drk-hannover.de sowie bei Abdul Hamid Khalil unter Telefon 0511 3671-5165 oder der E-Mailadresse
khalil@drk-hannover.de. Grundsätzlich kann jeder beim Vorlesetag mitmachen: Einfach eine Geschichte schnappen und anderen etwas vorlesen. Viele Aktionen finden in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen statt. Aber auch ungewöhnliche Vorleseorte sind beliebt: von der Gefängniszelle, dem Tierpark, Museen und Planetarien bis hin zu Lesungen in der Fußgängerzone.

Foto: DRK