Barsinghausen will den Autobahn-Randbereich in einen Solarpark verwandeln

Der Bauausschuss stimmte geschlossen für den CDU-Antrag

BARSINGHAUSEN (ta). Ebenso wie die anderen Fraktionen signalisierte SPD-Vorsitzender Reinhard Dobelmann rasch Zustimmung. Es sei schön, dass die CDU beim Thema Solarenergie jetzt mitziehe. Gemeint war ein Antrag der CDU im Bauausschuss, nach dem die Verwaltung mit einer Prüfung beauftragt wird, ob entlang der Autobahn 2 und anderer Lärmschutzwände die Installation von vertikalen Photovoltaikanlagen möglich ist. Außerdem sollen Kontakte zu möglichen potentiellen Investoren, wie den Barsinghäuser Stadtwerken, geknüpft werden. Geprüft werden soll weiterhin, ob für das Projekt Fördermittel vom Bund eingeworben werden können. “Wir wollen hier was für die Energiewende und beim Klimaschutz anstoßen”, so CDU-Ratsherr Max Matthiesen, erst solle die Verwaltung die Umsetzung prüfen, dann könne beschlossen werden.