“Basche Power”: Vorstandswechsel beim Förderkreis Jugendhandball

BARSINGHAUSEN (red). 

In den Vorstand des Förderkreis Jugendhandball Basche Power e.V. sind Verena Waldmann als erste Vorsitzende, Andrea Borowsky als Vorstandsmitglied und Daniela Klawikowski als Kassenführerin einstimmig gewählt worden. Die Pandemie und die daraus resultierenden Corona-Schutzmaßnahmen haben es dem alten Vorstand unmöglich gemacht, im Jahr 2020 eine Mitgliederversammlung nach den Vorgaben der Satzung einzuberufen. Nun konnte eine außerordentliche Mitgliederversammlung in der Glück-Auf-Halle stattfinden. Die gute Vereinsarbeit der letzten Jahre zeigte sich auch in der hohen Teilnehmerzahl der Mitglieder*innen – Rekord, wie so vieles vor der Pandemie. Nach sehr erfolgreichen Jahren haben Birgit Benecke und Angela Humme-Wornath die Verantwortung für den Förderkreis an einen neuen Vorstand übergeben. Die Bilanz des scheidenden Vorstands kann sich sehen lassen. Vor der Pandemie verzeichnete der Verein bei seinen Aktivitäten Rekordteilnahmen. Mit vielen neuen Aktionen und Fanartikeln ist es dem Vorstand gelungen, den Förderkreis ganz neu zu präsentieren. Die damit einhergehenden Aufwände konnten durch die Bildung eines engagierten Teams auf mehrere Schultern verteilt werden. Zugleich gelang es, den allgemeinen Helferkreis stetig auszubauen. Nach Ausbruch der Pandemie gestaltete sich die Vereinsarbeit deutlich schwieriger. In der handballfreien Zeit bemühte sich der Vorstand sehr, den Kontakt zu den Kinder- und Jugendmannschaften sowie den Vereinsmitgliedern durch verschiedene Wettbewerbe und Verlosungen aufrechtzuerhalten. Auch durch diesen Einsatz blieben die Mitgliederzahlen im Verein stabil. Für den neuen Vorstand gilt es nun die Herausforderungen, die die Pandemie noch mit sich bringt, zu meistern und den guten Kontakt zum Handballverein Barsinghausen und dessen Jugendarbeit zu halten. Deshalb freute sich das neue Vorstandsteam auch sehr darüber, dass die HVB-Verantwortlichen der Einladung zur Mitgliederversammlung als Gäste gefolgt waren. Erste Kontakte sind also geknüpft.

Foto: privat