Bauausschuss nickt Nahverkehrsplan der Region Hannover weitestgehend ab

Handlungsbedarf sieht die Stadt Barsinghausen aber bei der Regio-Busline 562 zwischen Egestorf und dem Nienstedter Pass

BARSINGHAUSEN (red/ta). Thema im Bauausschuss war auch der Nahverkehrsplan der Region Hannover, den die Lokalpolitik vor allem hinsichtlich der anvisierten Verbesserungen im Bereich des S-Bahn-Verkehrs als positiv einstuft. Eine entsprechende Stellungnahme im Rahmen des Beteiligungsverfahrens wurde beschlossen. Diese lautet: „Die Stadt Barsinghausen begrüßt die im Nahverkehrsplan (NVP) dargelegten Zielsetzungen zur weiteren Stärkung des ÖPNV. Der kontinuierliche Ausbau des S-Bahnnetzes ist die Grundlage für deutliche Kapazitätserhöhungen, um weiteres Fahrgastwachstum zu ermöglichen. Auch die geplanten Maßnahmen zur Qualitätsverbesserung, sowie zu einer umfassenden Barrierefreiheit werden ausdrücklich begrüßt. Auf der Deisterstrecke ist eine weitere S-Bahn-Taktverdichtung nur möglich durch Verringerung der langen eingleisigen Streckenabschnitte. Die Stadt Barsinghausen würde es begrüßen, wenn die hierfür erforderlichen Planungen mit hoher Priorität vorangetrieben werden, weil damit die Leistungsfähigkeit und Attraktivität des S-Bahnnetzes weiter erhöht wird, mit positiven Auswirkungen auf den Wohn- und Wirtschaftsstandort Barsinghausen. Auch der geplante Ausbau von Park&Ride-Anlagen sowie die Schaffung von 10.000 neuen Bike&Ride- Stellplätzen wird ausdrücklich begrüßt. Nach den derzeit laufenden Bauarbeiten am Gleis 2 in Verbindung mit der verbesserten Zugänglichkeit nördlich des S-Bahnhofes Barsinghausen sind in diesem Bereich weitere Maßnahme erforderlich. Auf dem unmittelbar nördlich angrenzenden Flurstück der DB sollte eine moderne, großzügige Fahrradabstellanlage mit Ladeinfrastruktur und weiteren Serviceangeboten realisiert werden. Die auf der Südseite vorhandene Bike&Ride Anlage ist auch nach erfolgter Erweiterung weitgehend ausgelastet. Andere Flächen für eine zusätzliche Erweiterung bei weiter steigender Nachfrage stehen nicht zur Verfügung. Nördlich des Bahnhofes gibt es bislang keinerlei sicheren Bike&Ride Stellplätze. Nach den vorliegenden Informationen soll das genannte Flurstück in 2021 von der Region angekauft werden. Die Stadt Barsinghausen bittet die Region um die zeitnahe Projektierung einer großzügigen und modernen Fahrradabstellanlage unter Berücksichtigung bestehender Förderprogramme. Die Stadt Barsinghausen bedauert die Reduzierung der Regiobus-Linie 562 zwischen Egestorf und Nienstedter Paß an Sonn- und Feiertagen sowie samstags und bittet um angemessene und moderne Lösungsvorschläge für die touristischen Anforderungen im Deister. Denkbar wäre die Einführung eines Ruftaxis oder die Zusammenarbeit mit dem Bürgerbus Bad Münder/Nienstedt. Denn die Deistergemeinden wollen die bestehenden touristischen Angeboten erhalten und weiterentwickeln. Eine wesentliche Qualität für den Tourismus im und am Deister ist die sehr gute Erreichbarkeit mit dem ÖPNV.“

Foto: ta