Berufswahl- und ausbildungsfreundlich: Barsinghäuser Schulen sind ausgezeichnet

BARSINGHAUSEN (red).

Erneut haben sich die drei Barsinghäuser Schulen KGS-Goetheschule, Lisa-Tetzner-Oberschule und HAG erfolgreich darum beworben, das Gütesiegel „Berufswahl- und ausbildungsfreundliche Schule“ tragen zu dürfen. „Das Siegel ist eine Auszeichnung für niedersächsische Schulen, die sich in besonderer Weise für den erfolgreichen Einstieg ihrer Schülerinnen und Schüler in das Berufsleben engagieren“, heißt es in der Einladung zur Siegelverleihung durch Ministerpräsident Stephan Weil am 31. Mai im Rahmen eines Live-Streams. Ausgezeichnet werden dadurch die fächerübergreifende Konzepte der Schule, die die SchülerInnen in vorbildlicher Weise bei der Berufsorientierung unterstützen. „Mit dem Berufswahl-SIEGEL zeichnen wir Schulen für die Umsetzung einer exzellenten Berufs- und Studienorientierung aus. Diese Schulen werden von uns durch kompetente Beratung dabei unterstützt, ihre Berufs- und Studienorientierung kontinuierlich zu verbessern“, schreibt dazu das Netzwerk Berufswahl-Siegel. Grundlage für die Auszeichnung ist die Vorlage eines fächerübergreifenden Konzeptes sowie ein Audit. Das Gütesiegel wird zunächst für drei Jahre verliehen, danach können sich die Schulen rezertifizieren lassen. Alle drei Schulen freuen sich sehr über die Auszeichnung und empfinden sie als Motivation, ihre Schülerinnen und Schüler auch weiterhin intensiv bei ihrer Berufsorientierung zu unterstützen.

Foto: KGS