Bike Benefit-Programm: 3000 Euro für die “Aktion Sonnenstrahl”

Radfahrer legen 433.200 Kilometer zurück

Volksbanksprecher Marco Volck, Sigrid Schubach Kasten, Geschäftsführerin der Aktion Sonnenstrahl e.V, und Sina Wenning, Radverkehrskoordinatorin der Region Hannover, freuen sich über den Erfolg des Bike-Benefit-Programms.

REGION (red). Wer Rad fährt, tut nicht nur etwas für Klima und Gesundheit, sondern wird auch noch belohnt – das ist die Idee des Bike-Benefit-Programms. In diesem Jahr war Premiere in der Region Hannover. Mit Erfolg: Radfahrerinnen und Radfahrer legten im Rahmen des Belohnungsprogramms 433.200 Kilometer zurück und sammelten mehr als 31.000 „Finneros“, eine virtuelle Währung, die bei beteiligten Partnern aus der Wirtschaft gegen kleine Vergünstigungen eingelöst oder gespendet werden konnten. Die Volksbank Hannover hat es jetzt übernommen, die gespendeten „Finneros“ in echtes Geld umzuwandeln. 3000 Euro gehen an die Aktion Sonnenstrahl e.V. Am Freitag war die offizielle Übergabe. „Die Bike Benefit Kampagne hat Hannover im wahrsten Sinne bewegt und viele Radler haben ihre Finnero-Belohnung gespendet. Eine tolle Aktion, die wir gern unterstützt haben“, sagt Marko Volck, Pressesprecher der Hannoverschen Volksbank. Sigrid Schubach Kasten, Geschäftsführerin der Aktion Sonnenstrahl e.V., freut sich über die Spende: „Wir sind froh und glücklich, dass die Bike-Benefit-Aktion zu Gunsten unseres Vereins durchgeführt wurde und der super Betrag von 3.000 Euro zusammengekommen ist. Gerade jetzt, wo wir in den letzten Monaten über 25.000 Lunchpakete für die Kinder vorbereitet haben, ist jede Spende ein Segen für den Verein. Deshalb danke ich auch im Namen aller Sonnenstrahlkinder.“ Vom Bike-Benefit-Programm profitiert aber auch die Region Hannover: Seit Anfang der Sommerferien bis zum Ende der Herbstferien haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Strecken, auf denen sie unterwegs waren, mit der kostenlosen Fahrrad-Navigations-App „Bike Citizens“ aufgezeichnet und hochgeladen – insgesamt 72.000 Uploads. Die aufgezeichneten Streckendaten der App fließen anonymisiert in die Verkehrsplanung der Region Hannover ein. „Wir danken der Hannoverschen Volksbank für ihren Beitrag zur Bike Benefit Kampagne sowie allen anderen Benefit-Partnerinnen und –Partnern“, sagt Sina Wenning, Radverkehrskoordinatorin der Region Hannover. „Ich freue mich, dass so viele Radfahrerinnen und Radfahrer bei der Aktion mitgemacht haben, dadurch vielleicht häufiger als sonst aufs Fahrrad gestiegen sind und dabei noch für die Aktion Sonnenstrahl oder sich was Gutes tun konnten. Mir selbst hat es großen Spaß gemacht und die App ist auch nach der Kampagne weiterhin regelmäßig im Einsatz.“ Das Bike-Benfit-Programm wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur gefördert. Die Umsetzung in der Region Hannover lag in den Händen der Soulstyle GmbH.

Foto: Rehbock