“Boogielicious” zelebriert im ASB-Bahnhof einen genialen Konzertabend

BARSINGHAUSEN (red).

Ein mittlerweile häufiger und gern gesehener Gast auf der Bühne mit Gleisanschluss im ASB-Bahnhof Barsinghausen ist das Boogie-Woogie- und Jazztrio Boogielicous, welches am Samstagabend wieder eines ihrer furiosen Konzerte gab. Diesmal war auf vielfachen Wunsch der Fans der Konzerte im Bahnhof auch wieder Bertram Becher an der Blues-Harmonika dabei. Mit ihm beim grandiosen Auftritt waren der Pianist Eeco Rijken Rapp aus Amsterdam und David Herzel am Schlagzeug. Boogie Woogie, Jazz und Blues in Perfektion sind das Markenzeichen des Trios, das schon europaweit schon viele Konzerte gemeinsam bestritten hat. So war es dann auch kein Wunder, dass sich die Jazz Kenner sogar aus den Niederlanden auf den Weg nach Barsinghausen gemacht hatten, um dem Konzerthighlight beizuwohnen. Die gute Stimmung der Musiker sprang schon bei den ersten Stücken auf das Publikum über und nach kurzer Zeit konnte man den einen oder anderen Gast locker mitschnippen oder klatschen sehen. Im Gepäck hatten die Musiker sowohl Stücke aus der Hochzeit des Blues und Jazz den 30er und 40er Jahren als auch etliche gelungene Stücke der neueren Zeit. In jedem Fall hatte sich der Besuch des ASB-Bahnhofs Barsinghausen an diesem Abend gelohnt, da waren sich alle einig. Jeder der drei Musiker ist ein Meister seines Fachs und so war es dann auch kein Wunder, dass das Trio mit viel Applaus bedacht wurde. Der einzigartige Boogielicious-Sound ist halt unübertrefflich, genial und hörenswert. Weiter geht es mit dem Konzert des Uli Holzberger Trios am Samstag, 26. Oktober um 20.15 Uhr (Einlass 19.15 Uhr). Karten für das Konzert gibt es im Vorverkauf im ASB-Bahnhof und sowie in allen Reservix Vorverkaufsstellen (zugl. Gebühren) und Online unter www.asb-bahnhof.reservix.de/events. Alle Infos zu den Konzerten gibt es auf der Homepage des ASB-Bahnhofs unter www.asb-bahnhof-barsinghausen.de. Für die auswärtigen Fans der Band – Die Event-Location ASB-Bahnhof findet ihr in 30890 Barsinghausen in der Berliner Str. 8.

Foto: Frank Krüger