“Boule-Wochen” der Landringhäuser Plattfüße werden verschoben

LANDRINGHAUSEN (red).

Engagiert. Lebendig. Heiter. Locker. Nachbarschaftlich. Reizvoll für jung und alt. Das sind die Attribute der Landringhäuser Boule-Wochen um die beiden Wanderpokale. “Entspannte Treffen unter derzeitigen Bedingungen dürften mitten im Ort kaum machbar sein”, so Bernd Ueberschär von den Plattfüßen. “Eine echt runde Sache wie in den letzten Jahren ist nicht möglich, denn auf Grund der großen Teilnehmerzahl haben wir gegenüber der Dorfgemeinschaft eine soziale Verpflichtung”, ergänzt Martin Horch; “Gefährdungen möchten wir deshalb aus dem Weg gehen”. “Schweren Herzens haben wir deshalb entschieden, die Boule-Wochen um die beiden Wanderpokale in das kommende Jahr zu verschieben”, resümiert Günther Hartmann. Wie andernorts auch ist die Boule-Anlage interessierten Teams für Freizeit-Freuden im kleineren Rahmen geöffnet. Mit Maskenpflicht im Lokal und vernünftiger Abstandsregelung an und auf der Bahn sowie drumherum. Der Schlüssel ist bei der Gastwirtin Elke Borchers deponiert. Es empfiehlt sich eine vorherige Anmeldung für eine Bahnbenutzung. “Allez! Also auch weiterhin bis zu zehn Personen in zwei Teams”, so Horst Körber.

Foto: privat