Bücherhaus am Thie startet mit Lesungen und Veranstaltungen in den Bücherherbst

Literarische Angebote für Kinder und Erwachsene / Bitte um rechtzeitigen Kartenkauf

BARSINGHAUSEN (red/ta). Das Bücherhaus am Thie von Inhaberin Karin Dörner und ihren Team freut sich, in diesem Jahr wieder ein abwechslungsreiches literarisches Programm für den Anfang September beginnenden Bücherherbst anbieten zu können. Eingeladen wird zu verschiedenen Lesungen für Kinder und Erwachsene und auch “Literaturpäpstin” Annemarie Stoltenberg ist wieder mit ihren Büchertipps mit von der Partie. Das Bücherhaus bittet alle Interessierten darum, sich rechtzeitig Karten für die Veranstaltungen zu besorgen, denn die Plätze sind begrenzt. Los geht es mit der Lesung “Der kleine Drache Kokosnuss” mit dem Autor, Ingo Siegner, am 4. September um 14 und 16 Uhr in der Petrusgemeinde am Langenäcker. Alle Jahre wieder: Viel Spaß für kleine und große Leute. Ingo Siegner erzählt, zeichnet und zeigt Bilder vom Drachen Kokosnuss und seinen Freunden. Die Veranstaltung ist für Kinder ab fünf Jahren geeignet. Ebenfalls in der Petrusgemeinde findet am 2. Oktober um 15 Uhr die Lesung “Als wir einmal Waisenkinder waren” mit der Autorin, Nikola Huppertz, statt. Liv und ihre Familie verbringen wie jeden Sommer eine Ferienwoche in Minte. Weil die drei Töchter sich weigern, eine Wanderung mitzumachen, lassen die Eltern sie in der Ferienwohnung und wandern allein los. Die Schwestern sind zuerst völlig begeistert, allein zu sein, nach und nach steigern sich jedoch in die Vorstellung hinein, Waisenkinder zu sein. Sie müssen einen Notfallplan schmieden, wie sie allein zurechtkommen. Am 28. Oktober um 19.30 Uhr gastiert dann die Autorin, Katharina Fuchs, mit ihrer Lesung “Lebenssekunden” im Saal der Petruskirche. Zwei Frauen, zwei Leben, eine Fotografie. Die Geschichte der ersten deutschen Foto-Journalistin und einer Leistungsturnerin aus der DDR – ein bewegendes Stück Zeitgeschichte pur, eindringlich und sehr emotional! Mit viel Liebe zum Detail und großem Einfühlungsvermögen erzählt Katharina Fuchs die Geschichte zweier ebenso eigensinniger wie mutiger junger Frauen in Westdeutschland und der DDR. Am 4. November, 19.30 Uhr, folgt dann die Veranstaltung “Was bleibt, wenn wir sterben” mit der Autorin, Louise Brown, in der KGS-Goetheschule. Nach dem Tod ihrer Eltern versucht die Journalistin Louise Brown der Endlichkeit des Lebens etwas Sinnstiftendes abzugewinnen. Sie wird Trauerrednerin und Zeugin dessen, was von uns bleibt. Dies verändert nicht nur ihre Einstellung zum Tod, sondern auch ihre Haltung zum Leben. Ein Buch voller Wärme und Menschlichkeit, das Raum schafft, über die eigene Endlichkeit nachzudenken und mit ihr Frieden zu schließen. Die Einführung und Moderation übernimmt Maria Bernarding, Trauerrednerin aus Barsinghausen. Am 13. November um 15.30 Uhr gastiert dann Literaturkritikerin Annemarie Stoltenberg in der Neustädter Hof- und Stadtkirche, Rote Reihe 8 in Hannover. Immer wieder ein besonderer Genuss: Die schönsten Seiten des Herbstes – klug und unterhaltsam vorgestellt von der bekannten NDR-Redakteurin und Literaturkritikerin. Abgerundet wird der diesjährige Literaturherbst am am 20. November um 15 Uhr mit der Lesung “Das Universum ist verdammt groß und supermystisch” der Autorin, Lisa Krusche, in der Petrusgemeinde am Langenäcker. Die Veranstaltung ist für Kinder ab zehn Jahren geeignet. Gustav spricht nicht mehr. So lange, bis seine Mutter „den Mann“ aufgibt, der eh bald wieder weg sein wird. Charles kratzt Gustavs Stummheit nicht, sie will mit ihm losziehen, um seinen Vater zu finden. Und Gustavs Opa kommt mit auf die Reise, die sie quer durch Europa führt, von Berlin bis nach Istanbul. Und während Gustav immer wieder zweifelt, ist Charles überzeugt von der supermystischen Kraft des Universums und dass am Ende alles gut werden kann.

Foto: privat/Bücherhaus am Thie