Bürgermeister Marc Lahmann liest im Kindergarten schöne Weihnachtsgeschichten vor

EGESTORF (red).

Schneeflocken tanzen an der Zimmerdecke, gelbe Pappsterne leuchten auf dem dunkel-blauen Stoffvorhang an der Wand und Teelichter verbreiten eine gemütliche Stimmung, während die rund 50 Jungen und Mädchen des Kindergartens Egestorf I gemeinsam mit den Kindern der benachbarten Krippe gebannt der Geschichte „Der kleine Igel feiert Weihnachten“ lauschen. Barsinghausens Bürgermeister Marc Lahmann hatte die Erzählung für seinen traditionellen Weihnachtsbesuch ausgewählt, um bei den jungen Zuhörerinnen und Zuhörern die Vorfreude auf die Festtage zu wecken. Gebannt verfolgten die Mädchen und Jungen, wie der kleine Hauptdarsteller der Geschichte nicht nur die passenden Geschenke für seine Freunde bastelt, sie erfuhren auch, wie der Igel sein Zuhause für das Fest herausputzt und weihnachtlich schmückt. Doch nicht nur die Vorbereitungen des emsigen Waldbewohners standen im Mittelpunkt des vorweihnachtlichen Besuches. Aufgeregt beschrieben die Kinder ihre Begegnungen mit dem Weihnachtsmann, erzählten dem Bürgermeister von ihren Nikolaus-Geschenken und rätselten gemeinsam mit ihm, wie der Weihnachtsmann mit seinem dicken Bauch überhaupt durch den Schornstein passt. Einige der älteren Mädchen und Jungen erklärten sogar stolz, dass sie zu Hause beim Schmücken des Tannenbaums fleißig mithelfen dürfen. Die Kinder der Hausbootgruppe übernahmen mit ihren zuvor eingeübten Weihnachtsliedern wie „Advent, Advent ein Lichtlein brennt“ über „Kling Glöckchen, kling“ bis zu „Süßer die Glocken die Klingen“ den musikalischen Part. Unterstützt von den anderen Jungen und Mädchen sangen sie zum Abschluss des Bürgermeisterbesuchs auch noch „In der Weihnachtsbäckerei“.

Foto: Stadt