Bürgermeisterkandidatin Nadin Quest trifft Hannovers Oberbürgermeister Belit Onay

Der Wahlkampfhöhepunkt der Grünen findet am 27. Oktober, 18 Uhr, im Zechensaal statt

BARSINGHAUSEN (red). Zu einem „Town-Hall-Meeting“ mit dem hannoverschen Oberbürgermeister Belit Onay laden die Grünen für Dienstag, dem 27. Oktober, 18 Uhr, in den Zechensaal (Hinterkampstraße 6) alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ein. Gemeinsam mit der grünen Bürgermeisterkandidatin Nadin Quest stellt er sich den Fragen von interessierten Bürgerinnen und Bürgern. Die Moderation übernimmt die frühere Vorsitzende der Regionsgrünen Frauke Patzke.

„Ich freue mich sehr, über den Besuch von Belit Onay und hoffe eine spannende, informative Gesprächsrunde mit vielen Gästen“, so Nadin Quest. Aufgrund der begrenzten Plätze ist eine Anmeldung per Mail an anmeldung@gruene-barsinghausen.de oder per Telefon unter 01522/8663046 erforderlich. Es gelten die dann vorgeschriebenen Corona-Schutzmaßnahmen, ein Mund-Nasen-Schutz ist notwendig und kann voraussichtlich nur im Sitzen abgenommen werden. Die Veranstaltung endet gegen 20 Uhr. Vor knapp einem Jahr gewann Belit Onay in der Landeshauptstadt die Stichwahl gegen den Kandidaten der CDU und wurde zum ersten grünen Bürgermeister einer norddeutschen Großstadt gewählt. Auch die Kommunalwahlen in Nordrhein-Westfalen, in denen grüne Kandidat*innen in drei Großstädten und zahlreichen weiteren Kommunen die Bürgermeisterwahlen gewonnen haben, geben laut Ortsverbandsvorsitzender Sabine Freitag Grund zu Optimismus: „Die Wahl in Barsinghausen am 1. November kann ein knappes Jahr vor der Kommunalwahl in Niedersachsen ein wichtiges Signal setzen: Die Grünen sind nicht nur in der Landeshauptstadt, sondern regionsweit auf Augenhöhe mit SPD und CDU. Nadin Quest hat eine echte Chance, als erste grüne Frau in der Region ein Rathaus zu führen und damit den sozialen und ökologischen Aufbruch voranzubringen.“
Foto: Brauers