Bunter Mix: Landjugend stellt Jahresprogramm 2021 vor

Nachwuchsorganisation vom Landvolk Niedersachsen hofft auf Präsenzveranstaltungen

NIEDERSACHSEN (red). Agrar-, Spaß-, und Bildungsseminare, Landwirtschaftliche Lehrfahrten nach Schweden, in die Niederlande und nach Baden-Württemberg sowie ein Theaterprojekt und eine Jahresaktion – das Programm der Niedersächsischen Landjugend (NLJ) für das kommende Jahr ist mit Höhepunkten gespickt. „Wir haben erstmal alles als Präsenzveranstaltung geplant“, sagt NLJ-Geschäftsführer Till Reichenbach. Je nachdem, wie sich die Corona-Pandemie entwickele, könne bei den Veranstaltungen immer noch auf digitale Formate umgeplant werden. Nur der Berufswettbewerb und der Tag des offenen Hofes sind bereits offiziell abgesagt worden. „Wir hoffen natürlich, dass wir uns irgendwann auch wieder treffen können“, spricht Reichenbach die Wünsche der Landjugendlichen in Niedersachsen aus. Diese Hoffnung zieht sich wie ein roter Faden durch das Programmheft. Mit zwei landwirtschaftlichen Fachthemen startet die Landjugend in das neue Jahr. Am 14. Januar geht es um das Controlling in der Milchviehhaltung und am 15. Januar soll das Hauptwerk der Emsland-Stärke und damit der weltweit größte Kartoffelflockenhersteller besichtigt werden. Praktisch wird es am 12. und 13. Februar, wenn in Buchholz (Aller) Feuerkörbe geschweißt werden. Ihr Selbstbewusstsein stärken „Powerfrauen“ am 20. und 21. Februar in Hannover. Um den digitalen Ackerbau dreht es sich am 5. März auf der Domäne Schickelsheim und um den Bauernhof als Lernort geht es am 20. März in Oldenburg, bevor vom 17. bis 18. April in Braunschweig die Grundlagen der Rhetorik erlernt werden können. Um das seelische und körperliche Wohl kümmert sich die Landjugend vom 13. bis 16. Mai, wenn in der Lüneburger Heide gepilgert werden soll und am 19. und 20. Juni, wenn sich die Landjugendlichen in Warnemünde ihrer eigenen Fitness und ihren Ernährungsgewohnheiten stellen. Für den 20. bis 22. August ist der Sommer-Landjugendtag mit Zeltlager in der Grafschaft Hoya geplant, vom 27. bis 29. August heißt es „Segeln als Teamtraining“ und am 3. und 5. September folgt ein Bootcamp-Wochenende in Malente. Eine Weinlehrfahrt an die Mosel vom 24. bis 26. September, eine Reise „Gegen das Vergessen“ nach Berlin vom 1. bis 3. Oktober und die traditionelle Landesversammlung in Verden vom 3. bis 5. Dezember runden das Programm ab.

Foto: NLJ