ChiB: Arbeiter-Samariter-Jugend präsentiert sich mit interessanten Angeboten

Nächstes Treffen der ASJ am 2. Mai

Das Team der jungen Samariter stellte die ASJ und seine Möglichkeiten für Kinder und Jugendliche auf ChiB vor.

BARSINGHAUSEN (red). Bei der zehnten Auflage der Barsinghäuser Jugendmesse Children in Basche (ChiB) war der Arbeiter-Samariter-Bund Regionalverband Leine-Weser (ASB) wieder mit Angeboten für Kinder und Jugendliche im Schulzentrum am Spalterhals vertreten. Dass der ASB auch für Kinder und Jugendliche eine spannende Sache sein kann, beweisen die beiden Gruppen der Arbeiter-Samariter-Jugend (ASJ) in Barsinghausen und in Stadthagen. Und neben der Tatsache, dass sie dort hilfreiche Dinge wie die Erste Hilfe lernen können, macht es allen Teilnehmern Spaß gemeinsame Zeit zu verbringen und Gemeinschaftsgefühl sowie Teamarbeit kennenzulernen. „Wir leisten nicht nur Dienste, sondern unternehmen auch vielzusammen“, erklärt Sebastian Vogt, der neue Leiter der ASJ. So ist in diesem Jahr unter anderem der Besuch des 100-Jahre-ASJ-Festival in der Nähe von Hameln sowie ein Sommerfest geplant. „Viele, mit denen wir auf der ChiB gesprochen haben, möchten sich gerne bei der ASJ engagieren“, freut sich der neu gewählte Jugendleiter der ASJ in Barsinghausen, Marco Hermsdorf. Das nächste Treffen der ASJ findet am Donnerstag, 2. Mai, um 17.30 Uhr im ASB Bahnhof Barsinghausen, Berliner Straße 8 statt.

Im Innenbereich der ChiB hatten die jungen Samariter einen gut frequentierten Infostand, das Kinderschminken und eine Erste Hilfe-Puppe, an der die Besucher die richtige Herzdruckmassage ausprobieren konnten. Um die ASJ des Regionalverbandes Leine-Weser zu unterstützen, war Robin Pardey, Vorstandsmitglied der ASJ-Niedersachsen nach Barsinghausen gekommen und war vom Engagement der ASJ Barsinghausen begeistert.

Und damit man sich ein Bild davon machen konnte, was die Samariter sonst noch alles zu bieten haben, war im Außenbereich die Schnell-Einsatz-Gruppe (SEG) mit einigen Fahrzeugen und einer großen Bandbreite an Ausrüstung vertreten. Der Gerätewagen Sanität ist mit allem ausgestattet, was für die Infrastruktur bei einem Rettungseinsatz benötigt wird und die Besucher waren äußerst interessiert an den vielen kleinen und großen Gerätschaften. Mit einem Rettungswagen zeigten die Samariter den interessierten Besuchern außerdem, wie ein solches Fahrzeug ausgestattet ist und wofür die jeweiligen Geräte eingesetzt werden. Das Highlight war allerdings das Fahrzeug, das der ASB Leine-Weser für den Krankenrückholservice im Auftrag des ADAC betreibt und der mit seiner kräftigen grünen Farbe nicht nur farblich aus der Masse herausragte.

Unter dem ChiB -Motto „Entdecken, Erleben, Mitmachen“ hat der ASB auch gezeigt, dass er auch für Kinder und Jugendliche viel zu bieten hat.

Fotos: Krüger/ASB