“Chunk” aus Peine bringt den Pogo in den ASB-Bahnhof

Eigene Songs und Coverversionen / Junge Band für junges Publikum

chunk

BARSINGHAUSEN (red). Frischen Punk und Alternative servieren die Jungs der Band „Chunk“ aus Peine bei ihrem Konzert am 14. Mai um 21 Uhr (Einlass 20 Uhr) im ASB-Bahnhof in Barsinghausen. Coverversionen aber auch eigene Kompositionen haben die drei jungen Musiker im Gepäck und werden es damit versuchen den Bahnhof zum Wackeln zu bringen. „At least we are loud!” ist ihr Motto und die Band freut sich schon auf den Auftritt im Konzertsaal mit Gleisanschluss. „Chunk“ das sind Jappa (Drums und Gesang), Makka (Gitarre und Gesang) und Chris (Bass), die seit dem 11. November 2011 gemeinsam die Bühnen ihrer Heimatstadt rocken und nun auch in Barsinghausen dafür sorgen wollen, dass der Punk abgeht und der Spaß im Vordergrund steht. Zeitnah zu dem Konzert werden „Chunk“ auch ihre neue EP „Peace, Happiness and Pancakes“ veröffentlichen vor der es sicher auch einige Stücke auf die Bühne des ASB-Bahnhofs schaffen werden. Ihre Songs schreibt das Trio seit ein paar Jahren selbst aber bringen bei ihren Konzerten auch immer wieder ein paar richtig gute Coverversion unter anderem von „Green Day“ zu Gehör. Letztlich erwartet die Besucher eine Mischung aus lautem, fetzigen Punkrock mit dröhnendem Bass und heftigem Schlagzeug, der vorbehaltlos alles dafür tut, dass der Pogo abgeht und die Hütte brennt. Nach „Chunk“ ist aber noch lange nicht Schluss. Danach sorgt DJ Darius noch mit Electro House Musik dafür, dass der Partyabend weitergehen kann. Karten für das Konzert am 14. Mai (Einlass ist um 20 Uhr, Beginn ist um 21 Uhr) gibt es direkt im ASB-Bahnhof, im Bücherhaus am Thie und im Touristoffice in der Osterstraße. Der Eintritt für Erwachsene beträgt acht Euro im Vorverkauf sowie zehn Euro an der Abendkasse. Schüler, Studenten, Rentner, Schwerbehinderte, ALG-II Bedürftige zahlen vier Euro im Vorverkauf und fünf Euro an der Abendkasse. Der Konzertsaal mit Gleisanschluss an der Berliner Straße 8 ist übrigens mit den S-Bahn-Linien 1,2, und 21 erreichbar.

Text: Frank Krüger/ASB Foto: Chunk