Das „Trio Coppo“ begeistert bei Petrus mit klasse Improvisationen und Eigenkompositionen

Von Samba über Salsa und Jazz bis hin zu Pop wurde alles geboten

IMG_1983

BARSINGHAUSEN (ta). Zum wiederholten Mal gastierte heute das hochklassige „Trio Coppo“ in der Petrusgemeinde am Langenäcker. Die für ihre rassigen Rhythmen und Improvisationen aus verschiedenen Stirichtungen bekannte Formation wurde von Pastor Friedhelm Feldkamp mit gereimten Eingangsworten willkommen geheißen: „Jetzt endlich auf der Stelle hier, das Trio Coppo – hier zugegen, in Petrus mit Applaussesegen. Auch das, das ist des Künstlers Lohn – da, sehen Sie, sie kommen schon.“ Danach brannten die Musiker Carsten Tamme (Querflöte), Rolf Schawara (Percussion & Drums) sowie Gunnar Hofmann (Gitarre) ein wahres Feuerwerk mitreißender Klassiker der Pop-, Samba-, Salsa- und Jazzgeschichte ab. Dabei stellten sie wieder einmal ihr Talent unter Beweis, verschiedene Stilrichtungen meisterhaft miteinander zu vermischen. Nicht fehlen durften aber auch die stimmungsvollen Eigenkompositionen, für die die rund 50 begeisterten Zuhörer gerne mehr als einmal lauten Applaus spendeten.

IMG_1985

IMG_1981

IMG_1982

IMG_1984

Foto: ta