DC Dartskulls Basche startet mit drei Siegen in die neue Saison

BARSINGHAUSEN (red).

Das B-Team

Diesen Samstagabend kann man durchaus als einen perfekten Start bezeichnen. Alle drei Teams der Dartskulls holen die Maximalausbeute an Punkten. Das A-Team hatte zum Auftakt der Bezirksoberligasaison den TSV Schneeren A zu Gast. Im letzten Jahr gab es gegen die Schneerener ein umkämpftes 6:6 Unentschieden und es war dem Team von Anfang an bewusst das nur eine hochkonzentrierte Leistung zum Sieg reichen würde. Diese Konzentration war von Anfang an zu merken. Louis Fofana, Swen Herrmann und Fabian Reinert holten mit ihren 3:0 Erfolgen schnell eine 3:0 Führung heraus. Mitja Gustorf brauchte ein wenig länger, holte aber im Decider das 4:0. Kay Walther (3:1) und Tobias Stichtenoth (3:0) schlossen die Einzelrunde mit zwei sicheren Erfolgen. Kay Walther spielte dabei einen starken 15-Darter. Die Doppel begannen mit einer Überraschung. Die beiden Neuzugänge Swen Herrmann und Kay Walther mussten sich dem starken Schneerener Doppel Daniel Kessler und Marcel Jean-Louis glatt mit 0:3 geschlagen geben. Somit war es den beiden internen Aufsteigern Louis Fofana und Mitja Gustorf vorbehalten den entscheidenden siebten Punkt zu holen. Dies gelang ihnen mit einem ungefährdeten 3:0 Erfolg. Tobias Stichtenoth und Fabian Reinert kehrten mit ihrem 3:1 Erfolg wieder zurück in die Erfolgsspur und Swen Herrmann und Kay Walther machten es bei ihrem 3:0 Sieg besser als im ersten Spiel. Die letzten beiden Doppel gingen ebenfalls auf das Konto der Dartskulls. Louis Fofana und Mitja Gustorf siegten ebenso wie Tobias Stichtenoth und Fabian Reinert mit 3:1 und stellten nach gerade einmal 102 Minuten einen ungefährdeten 11:1 (33:9) Endstand her. Kay Walther gelang im Einzel eine 180 und ein starker 15-Darter, Tobias Stichtenoth checkte 114 und Fabian Reinert 110. Auf Seiten der Gäste steht eine 180 von Daniel Kessler und ein 109HF von Marcel Jean-Louis auf dem Spielberichtsbogen. Trotz des eindeutigen Ergebnisses und der ungewohnten Coronaumstände war es ein schöner Dartabend mit immer fairen und netten Gästen. Das B-Team hatte zum Saisonstart direkt das Derby mit der “Zweiten” vom DC Eimbeckhausen vor der Brust. Das Derby vor der Brust und nach drei Einzeln mit dem Rücken zur Wand – nach den Niederlagen von Pascal Seliger (1:3), André Weber (2:3) und Daniel Widera (1:3) stand es schnell 3:0 für den Gastgeber. Captain René Hernando holte mit einem 3:1 Erfolg den ersten Punkt für die Dartskulls. Aus 0:3 mach 3:3 dachte sich das Team und gab in beiden Doppeln (André Weber und Pascal Seliger sowie René Hernando und Luca Doering) nicht ein Leg ab. Und wie es dann immer so ist, es lief auf einen Showdown im Doppel hinaus. Die ersten Einzel der zweiten Runde gingen 1:1 aus (Luca Doering 1:3 / René Hernando 3:0) und auch die letzte Einzelrunde endeten Ausgeglichen (Daniel Widera 3:2 / Pascal Seliger 2:3). So ging es mit einem 5:5 in die abschließenden Doppel. Dieses mal waren es keine glatten 3:0 Siege… Aber ein 3:1 reicht ja auch. Sowohl Daniel Wiedera und Luca Doering als auch Pascal Seliger und André Weber gewannen auch die Doppel drei und vier an diesem Abend und holten einen umkämpften 7:5 (28:20) Auswärtssieg auf der anderen Seite des Deisters. Pascal Seliger gelang ein 171 HS und René Hernando beendete ein Leg mit einem 114er Highfinish. Am Ende haben die Doppel den Unterschied gemacht. Das C-Team hatte das junge Team des Sieben Zwerge Dart Teams Alfeld D zu Gast. Die erste Einzelrunde wurde schiedlich – friedlich geteilt. Jan Wittenborn siegte in seinem ersten Ligaspiel sicher mit 3:1 und Keanu Gustorf gab sein Spiel mit 1:3 ab. Jens Tempel hatte mit 0:3 das Nachsehen und Stefan Sydow erkämpfte sich seinen Sieg im Decider. Die erste Führung sollten die Doppel bringen. Jan Wittenborn und Stefan Sydow holten ein 3:1 und Keanu Gustorf und Christiane Grote siegten glatt mit 3:0. Jan Wittenborn gewann auch sein zweites Einzel sicher, als ob er schon ewig Liga spielen würde, mit 3:0. Christiane Grote machte es lange spannend. Der Decider musste her. Als plötzlich ein lauter Schrei durch die heiligen Hallen der Dartskulls ging hatte Christiane Grote das Spiel gewonnen. Mit Julius Eichhorn trat der nächste Debütant ans Oche. Er hielt zwar gut mit, konnte auf Grund der fehlenden Doppel aber nichts an der 0:3 Niederlage ändern. Stefan Sydow war es dann vorbehalten den Sack zuzumachen. Mit seinem 3:0 Erfolg holte er den entscheidenden siebten Punkt für seine Farben. Die beiden Youngster Jan Wittenborn und Julius Eichhorn belohnten sich im Doppel mit einem Sieg im Decider für ihre Leistungen an diesem Abend. Keanu Gustorf und Jens Tempel hatten mit 1:3 das Nachsehen. Das Highlight des Spiels war das einzige Special des gesamten Spiels. Paul Heilmann aus Alfeld beendete das Match mit einem 130er Bullfinish. Ein verdienter 8:4 (26:20) Erfolg für das neuformierte C-Team. Jan Wittenborn konnte alle seine vier Spiele gewinnen. Ein Einstand nach Maß!

Foto: privat