Der TSV Egestorf ist erster Kreisliga-Meister

EGESTORF (red).

Die Mannen um Matthias Rössler haben sich in der neu geschaffenen “Calenberger Kreisliga“, ohne ein Spiel zu verlieren, durchgesetzt. Auch wenn es im letzten Spiel gegen den TV Grün-Weiß Goltern eng wurde, kam letztendlich doch ein 3:0–Erfolg heraus. Drei Stunden dauerte das Match. Um 21 Uhr, mittlerweile unter Flutlicht, flog die letzte Boule-Kugel.

Ideengeber und Staffelleiter Markus Hillmer-Kaps beglückwünschte die Egestorfer Erfolgsmannschaft und überreichte den Siegern je einen Lorbeerzweig sowie eine Urkunde. Markus Hilmer- Kaps ließ es aber auch nicht aus, den TV GW Goltern zum Endspiel zu beglückwünschen sowie den anderen Teilnehmern für die harmonisch abgelaufenen Spiele zu danken. Es war eine Erfolgsstory und dürfte im nächsten Jahr etwas modifiziert seine Fortsetzung finden. Die SG Kirchwehren/Lathwehren erreichten durch die Niederlage des TVG überraschend Platz 2 in der Endtabelle.

Interview mit Organisator Markus Hillmer-Kaps von der SG Kirchwehren/Lathwehren:

1. Frage: Wie zufrieden bist du mit dem Start der 5 Teilnehmer? – Es waren 6 Mannschaften. Es haben (geschätzt) 30 Spieler & Spielerinnen teilgenommen. Für den Probebetrieb war ich damit sehr zufrieden.

2. Frage: Gab es Kritik über bzw. innerhalb der Teilnehmer? – Mir gegenüber wurde keine Kritik geäußert.

3. Frage: Wie ist das angebotene Spiel-System von den Teilnehmern angenommen? – Das Spielsystem wurde von allen für gut befunden. Auch das Quartett kam gut an.

4. Frage: Es gab doch sehr unterschiedliche Spielstärken innerhalb der Staffel. War bzw. ist das so geplant gewesen? Es sollte ja eigentlich eine Kreisliga-Stärke oder auch Spaßliga werden. – Auch eine Spaßliga kann gute Spieler verkraften. Da es ja um Spaß gehen soll und mit möglichst wenigen Beschränkungen gearbeitet werden soll, werden auch weiterhin Meldungen auch von „besseren“ Teams möglich sein. Sollte sich er Teilnehmerkreis noch erweitern, wäre eine Einteilung in Kreisliga und Kreisklasse zu überlegen.

5. Frage: Ist für das nächste Jahr eine Fortsetzung geplant? – Auf jeden Fall! Ich bin öfters angesprochen worden und habe auch Vereinen die bereits spielen mitgeteilt, das natürlich auch zweite Mannschaften gemeldet werden können, damit nicht nur die sogenannten „Cracks“ zum Zuge kommen.

6. Frage: Die Begrenzung auf das Calenberger Land oder auch rund um den Deister ist wohl eine richtige Entscheidung, die kurzen Anfahrten zu den jeweiligen Spielen werden sicher von den Teilnehmern begrüßt? – Die Entscheidung ist und bleibt auch für die nächste Saison richtig.

7. Frage: Die Hochburg „Deister-Vorland“ dürfte noch lange nicht ausgeschöpft sein. Wie bekommst du die Vereine oder Spielgemeinschaften wie z.B. den TSV Bantorf, Plattfüße Landringhausen oder BTV Barsinghausen mit in den Kreis der Teilnehmer? – Für die nächste Serie ist ein Flyer geplant, der im Vorfeld allen Vereinen zugeht. Des Weiteren hoffe ich durch die teilnehmenden Vereine auf Mundpropaganda und gezielte Ansprache von bekannten „Freizeitgruppen“.

8. Frage: Ist für das nächste Jahr ein Treffen mit den zukünftigen Teilnehmern geplant? – Ja, im Vorfeld, ich muss aber sagen, das die den einzelnen Vereinen überlassenen Terminabspache so gut geklappt hat, das es im Vorfeld überflüssig ist.

9. Frage: Ist die bisherige Bericht-Erstattung in deinem Sinne? Sollte sie erweitert werden? Planetboule dürfte nicht infrage kommen? – Die Berichterstattung ist ausreichend. Ich werde mich im nächsten Jahre darum kümmern, das hier im Raum Seelze auch ab und zu etwas in der örtlichen Presse (Umschau) erscheint. Planetboule hat ja bereits 2 x berichtet und wird es hoffentlich auch zu meinem Abschlussbericht tun.

Platz Mannschaft G V Spiele Spieldiff. Punkte Punktdiff
1. Egestorf 5 0 14 : 1 13 199 : 98 101
2. Kirchwehren/Lathwehren 3 2 10 : 5 5 172 : 115 57
3. Altenhagen II 3 2 8 : 7 1 168 : 146 22
4. 3 2 7 : 8 -1 155 : 167 -12
5. Kirchdorf 1 4 3 : 12 – 9 115 : 183 -68
6. Langreder 0 5 3 : 12 – 9 91 : 191 -100

Fotos: privat