DGB-Neujahrsbegegnung: Die Gewerkschaft zeigt der Alten Zeche die rote Karte

Die traditionelle Veranstaltung vom Ortsverband Barsinghausen findet diesmal am Sonntag, 10. Februar, ab 11.15 Uhr im Saal der Mariengemeinde statt / Zentrales Thema ist die Zukunft Europas

DGB-Vorsitzender Michael Pöllath

BARSINGHAUSEN (red/ta). Für die Neujahrsbegegnung des DGB-Ortsverbands haben die Veranstalter Johannes Grabbe vom DGB Landesbezirk Niedersachsen-Bremen-Sachsen-Anhalt als Redner gewinnen können. Er wird sich dem Thema „Zukunft Europas“ widmen, einem Thema, das vor dem Hintergrund der Europawahlen und des europaweiten Erstarkens der Rechten von besonderer Bedeutung ist. „Diese Bedeutung erkennt man auch daran, dass wir unseren traditionellen Veranstaltungsort wechseln mussten. Es ist eine Schande, dass die Tradition und das Werk der vielen Kumpels aus dem Bergbau im Zechensaal so mit Füßen getreten wird und der gewerkschafts- und arbeitnehmerfeindlichen AfD so einfach und unwidersprochen Raum gegeben wird“, sagt DGB-Vorsitzender Michael Pöllath. Interessierte Teilnehmer an der Neujahrsbegegnung werden gebeten, sich rechtzeitig per Mail an  michael.poellath@aul-nds.info anzumelden.

Foto: ta-Archiv