Die bekannte Gartenfreundin Aleksandra Pristin veröffentlicht zwei lesenswerte Bücher

GROß MUNZEL (gk).

Die arbeitsfreie Zeit, auch die enstandene durch die “Corona”, hat Aleksandra Pristin optimal genutzt. Im Selbstverlag erschienen jetzt zwei Bücher. In der Biografie der Schriftstellerin ist zu lesen, dass der Garten erst ihre zweite Leidenschaft sei. Wer hätte das gedacht? In der Literatur fühle sie sich zu Hause, sagt die gebürtige Polin. Der 100 Seiten starke Gedichtsband “Die Zerschneidung des Himmels” ist in sechs Kapitel unterteilt. Die 66 Gedichte handeln von kleinen Tragödien, großen Spannungen und Beobachtungen. Die 160 Seiten des Buches “Das Kind” beinhalten Fragmente einer Verdrängung. Aleksandra Pristin beschreibt die verschiedenen Schattierungen des Schmerzes von Eltern, die ein Kind verloren haben. “Es gibt keine direkte Handlung, dennoch erzeugt sich eine Spannung.” Beide Neuerscheinungen sind bei ihr, zum Beispiel bei einer Kunst- oder Gartenbesichtigung, bei telefonischer Vorbestellung unter 05035-2368, für 15 Euro erhältlich. Bereits im März 2014 wurde der “Flug der Kormorane” veröffentlicht. Das Buch beinhaltet Gedichte über die Liebe. Ein Jahr später folgt eine Veröffentlichgung ihres Gedichtes im “Jahrbuch der Lyrik”. Im Juli 2017 (Foto), 2018 und im Juni 2019 fanden Lesungen in ihrem Garten lebhaftes Interesse.

Fotos Gerheide Knüttel