Die Kampfsportschule “Fight Club Basche” bringt Kinder, Jugendliche und Erwachsene in Topform

Das Familienunternehmen am Egestorfer Kirchweg erfreut sich seit der Eröffnung im Juni stetig wachsender Beliebtheit / Von montags bis freitags werden täglich verschiedene Kampfstile trainiert

BARSINGHAUSEN/WERBEARTIKEL (ta). Seitdem im letzten Sommer Nermin und Ali Haydar Bingöl den Fight Club Basche im Egestorfer Kirchweg eröffnet haben, erfreut sich die neue Kampfsportschule wachsender Beliebtheit. Nicht ohne Grund, denn für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden in der 300 Quadratmeter großen Halle unter fachlicher Anleitung von Ali Haydar Bingöl verschiedene Sportarten, wie Kickboxen, Soshin-Do, Taekwon-Do, Stockkampf, Boxen sowie Selbstverteidigung angeboten. Abgerundet wird das Programm noch durch Krafttraining an den vorhandenen Geräten, eine kleine Spielecke für Kinder, geräumige und nach Geschlechtern getrennte Umkleiden und Duschen sowie für den kleinen Hunger eine gemütliche Café-Lounge. Interessierte haben die Möglichkeit, bei bis zu drei Probestunden pro Sportart kostenfrei in den Betrieb der Kampfsportschule reinzuschnuppern.

Großer Wert wird auf das spielerische Entdecken der Sportarten, Disziplin und respektvollen Umgang und die Konzentration auf das Wesentliche gelegt. Hierfür stehen insgesamt sechs ausgebildete Trainer bereit. Der Fight Club Basche kann auch schon einige Erfolge als Ergebnis der intensiven Trainingseinheiten vorweisen. “Die ersten Prüfungen von Teilnehmern wurden im Dezember letzten Jahres bestanden, außerdem haben wir an einer mit sieben Kampfsportschulen sehr gut besuchten Meisterschaft in Nienburg teilgenommen und dabei den 2. Platz belegt”, freut sich Nermin Bingöl. Im Zuge des Ferienpasses seien darüber hinaus auch eine Kooperation mit der Stadt Barsinghausen sowie Auftritte auf dem Stadtfest in Planung. “Wir schulen mehr als nur Kampfsport, es geht uns darum, den Teilnehmern durch Selbstverteidigung mehr persönliche Sicherheit zu vermitteln”, betont Bingöl. Das komplette Trainingsprogramm finden Interessierte unter www.fight-club-basche.de. Zu erreichen ist die Kampfsportschule unter Telefon 0157 54437565 oder per E-Mail an fight-club-basche@web.de.

Foto: privat / Jörg Fischer