Die Kampfsportschule „Fight Club Basche“ startet am 2. Juni wieder durch

Jung und Alt können wieder trainieren / Wegen der Pandemie sind einige Regeln zu beachten

BARSINGHAUSEN/WERBEARTIKEL (ta). Aufatmen bei Nermin und Ali Haydar Bingöl, den Betreibern vom Fight Club Basche: Die beliebte Kampfsportschule am Egestorfer Kirchweg 5 wird am kommenden Dienstag, 2. Juni, nach rund zwei Monaten wieder ihre Türen öffnen und mit dem Trainingsbetrieb starten können. Erwachsene, Kinder und Jugendliche können sich also in Form bringen und mit dem geschulten Personal weiter an ihrer Technik feilen. Die Öffnungszeiten sind mit kleinen Änderungen relativ gleich geblieben, wegen der Planungen sollten sich die Teilnehmer aber unbedingt unter Telefon 0157 54437565 oder per E-Mail an fight-club-basche@web.de bei Nermin Bingöl anmelden. Aufgrund der Corona-Pandemie gilt es, einige Auflagen und Verhaltensregeln zu beachten. Die Sportler sollten nicht zu früh zu den Trainingseinheiten kommen, damit sich keine Warteschlangen bilden, Mundschutz tragen und die eigene Ausrüstung und ein Handtuch mitbringen. Die Leihkiste mit den Boxhandschuhen bleibt geschlossen. Bitte umgezogen in Sportkleidung in die Halle kommen, denn die Umkleiden und Duschen stehen bis auf Weiteres nicht zur Verfügung. Menschen, die Anzeichen einer Erkältung oder einer anderen Krankheit verspüren, sollten zu Hause bleiben. Alle Teilnehmer müssen sich mit Name und Anschrift in eine Liste eintragen – nach 30 Tagen werden die Daten gelöscht. In der großen Trainingshalle ist genügend Platz, um ausreichend Abstand zu halten. Desinfektionsmittel ist gut verteilt überall nutzbar und sollte auch genutzt werden. Darüber hinaus werden Trainingsgeräte, wie Boxsäcke und Haltepolster, nach jeder Nutzung gereinigt. Ähnlich wie beim Ausüben der verschiedenen angebotenen Sportarten, wie Kickboxen, Soshin-Do, Taekwon-Do, Stockkampf, Boxen und Selbstverteidigung, ist im Rahmen der Vorkehrungen für den Gesundheitsschutz also eine entsprechende Portion an Disziplin gefragt. „Wir haben alles gut durchgeplant und vertrauen zudem auf die Vernunft der Teilnehmer“, blickt Nermin Bingöl dem Neustart am Dienstag entgegen. Weitere Infos zum Fight Club Basche finden Interessierte auf der Homepage www.fight-club-basche.de.

Archivfotos: privat / Jörg Fischer