Die KGS feiert mit ihrem Adventskonzert einen stimmungsvollen Jahresabschluss

Über 120 Musiker im Einsatz / Wegen der sanierungsbedürftigen Aula fordert Schulleiter René Ehrhardt die Eltern zu Protestbriefen auf

BARSINGHAUSEN (ta). Eigentlich verlief das gestrige Adventskonzert der KGS-Goetheschule ganz traditionell ab, wäre da nicht der für alle sichtbare Zustand der Aula. Schulleiter René Ehrhardt wies in seiner Begrüßung darauf hin, dass wegen des bestehenden Sanierungsbedarfs deutlich weniger Besucher in die Aula hinein gelassen werden dürften. Er rief die Eltern dazu auf, ihm Protestbriefe zukommen zu lassen, die er dann gerne an Bürgermeister Marc Lahmann weiterleiten werde. Für die Besucher, die Glück hatten und einen der begehrten Plätze ergattert hatten, folgte dann eine gelungene Mischung aus stimmungsvollen Weihnachtsliedern, Pop und Rock. Rund 110 Schüler und 15 Lehrer zeigten auf der Bühne, dass sie fleißig auf den großen Konzertabend hingearbeitet hatten. Ganz frisch dabei war die neu formierte Chor-AG, die für ihre Darbietungen reichlich Applaus erhielt. Außerdem im Einsatz waren die Juniorband, “Goethes Chor”, musizierende Kinder aus den fünften und sechsten Klassen, die Tanz-AG, die Ukeband, die Band-AG und natürlich die fleißigen und kompetenten Bühnentechniker. Geboten wurden unter anderem Stücke, wie “Heal the world”, “Chan Chan”, “Jingle Bells”, “Rock my soul” oder auch der Beatles-Klassiker “Octopus’ garden”. Unterstützt wurden die Sänger und Instrumentalmusiker von der Schülerfirma “Le Café”, die die Gäste mit vielen Leckereien verwöhnte.

Foto: ta