„Die Offene Pforte“: 121 private Gärten laden zum Besuch ein

BARSINGHAUSEN/REGION (red).

Ein seltener und besonderer Einblick in privat gestaltete Gartenparadiese: 121 Gärten in Stadt und Region Hannover laden im Jahr 2024 im Rahmen des wiederkehrenden Programms „Die Offene Pforte“ zu einem Besuch ein. Interessierte können sich somit an der Vielfalt, Besonderheit und Schönheit der grünen Areale, aber auch an der Begeisterung der verantwortlichen Menschen erfreuen. In Barsinghausen sind dieses Mal drei Gärten mit dabei. Die Bandbreite reicht vom Innenhof über Kleingärten bis zu parkähnlichen Anwesen. Insgesamt bietet das aktuelle Programm wieder eine bunte Mischung von Gärten, die Gästen Anregung und Inspiration für das Gestalten des eigenen Grüns bieten oder einfach nur schön anzusehen sind. Nicht zu vernachlässigen ist dabei auch der unschätzbare Wert der Anlagen für das Klima und die Artenvielfalt. Viele der Gärten bieten der heimischen Tier- und Pflanzenwelt eine Heimat.

Am Wochenende 20. und 21. April öffnen gleich sechs Gärten ihre Pforten. Die letzte Gelegenheit zu einem Besuch der „Offenen Pforte“ bietet sich Mitte Oktober. 2024 sind insgesamt zwölf Gärten neu im Programm, zwölf Gärten sind nach einer Pause wieder dabei. In Barsinghausen sind dieses Mal drei Gärten mit dabei. In der Broschüre zur „Offenen Pforte“ sind diese auf den Seite 46 und 47 zu finden. Die gedruckte Broschüre „Die Offene Pforte 2024“ können sich Interessierte gerne kostenfrei im Tourismus- und Stadtmarketingbüro in der Marktstr. 3–5 in Barsinghausen abholen. Das aktuelle Programmheft gibt es aber auch online unter www.hannover.de/offene-pforte. Unter dem Link gibt es auch die Möglichkeit, sich für einen Newsletter anzumelden, mit dem Abonnentinnen und Abonnenten regelmäßig über aktuelle Themen und Termine in Hannovers Gärten informiert werden. Alle, die ihren Garten ab 2025 für Besucherinnen und Besucher aus Stadt und Region Hannover öffnen möchten, finden dort auch einen E-Mail-Kontakt für diesen Zweck.

Die „Offene Pforte“ Hannover ist ein gemeinsames Projekt von Landeshauptstadt und Region Hannover, um die Gartenkultur zu fördern. Es besteht seit 1991 und wird mit ehrenamtlicher Unterstützung betreut. Hannover war für diese Initiative, die sich ursprünglich in England etabliert hat, Vorreiter in Deutschland und hat inzwischen zu vielen weiteren „Offenen Pforten“ angeregt.

Foto: pixabay