Die SPD-Ratsfraktion möchte die Fußgängerzone attraktiver machen

BARSINGHAUSEN (red).

Leerstände, die Aufgabe inhabergeführter Geschäfte und Lokale, Besucherschwund prägen seit vielen Jahren die Marktstraße. Die SPD hat sich Gedanken gemacht, wie vor diesem Hintergrund kurzfristig die Attraktivität der Fußgängerzone gesteigert werden kann.

Insbesondere der Thie wird von vielen Bürgerinnen und Bürgern als tote leere Fläche gesehen, auf dem es an Bäumen und vor der Sonne geschützten Sitzmöglichkeiten mangelt. Die einstigen von vielen Kindern geliebten Spielgeräte sind verschwunden, die Skater vertrieben. Einzig das installierte Wasserspiel bringt Leben auf den Platz. Die über die Marktstraße verteilten futuristischen Spielgeräte sind kaum als solche wahrnehmbar, werden teilweise übersehen, auf jeden Fall aber augenscheinlich von nur wenigen Kindern genutzt. Die SPD-Faktion hat sich daher zum Ziel gesetzt, kurzfristig konkrete Maßnahmen umzusetzen, ausdrücklich ohne Erstellung von Studien oder Konzepten. Der Antrag wurde im Bauausschuss und Verwaltungsausschuss beraten. Die Verwaltung ist nun aufgefordert, die Umsetzungsmöglichkeiten kurzfristig zu prüfen. Konkret fordert die SPD mehr und auf dem Thie vor der Sonne geschützte Sitzmöglichkeiten, mehr Grün und vor allem sinnvollere und attraktive Spielgeräte, über die Marktstraße verteilt. Auch die Installation weiterer Wasserspender gehört zu dem Forderungskatalog. Für den Thie ist darauf zu achten, dass etwaige Anlagen für Veranstaltungen abbaubar sind.

Für den Durchgang von der Gurkenstraße auf den Europaplatz ist neben einer gestalterischen Aufwertung darauf zu achten, eine gute Beleuchtung des Durchgangs zu erreichen, damit es für Passantinnen und Passanten bei Dunkelheit zu keinem Unsicherheitsgefühl kommt.

Fotos + Text: SPD