Die Staatsanwaltschaft geht von Mord aus

Im Fall des 16-jährigen getöteten Mädchens streitet der 24-jährige Verdächtige nach wie vor die Tat ab

BARSINGHAUSEN (ta/red). Wie der NDR heute berichtet, hat die Staatsanwaltschaft Hannover Anklage wegen Mordes gegen den inhaftierten 24-jährigen Tatverdächtigen erhoben. Er wird beschuldigt, in der Nacht des 17. Juni eine 16-jährige Jugendliche aus Barsinghausen durch massive Gewalteinwirkung gegen den Kopf getötet zu haben. Gefunden wurde der Leichnam auf einer Grünfläche bei der Adolf-Grimme-Schule. Bislang hatten die Ermittlungsbehörden wegen Totschlags ermittelt. Der Mann war wenige Tage nach der Tat festgenommen worden und streitet nach wie vor die Tat ab, allerdings wurden an der Tatwaffe, einem Holzscheit, übereinstimmende DNA-Spuren festgestellt. Geprüft wird außerdem, ob der Verdächtige im Zusammenhang mit einem weiteren Tötungsdelikt an einer 55-Jährigen steht.