Die Tafel sucht dringend neue ehrenamtliche Helfer

Auch mancher Rentner und Arbeitslose haben einen Anspruch auf den Bezug von Lebensmitteln

BARSINGHAUSEN/GEHRDEN (red). Die Tafel Barsinghausen, mit einer weiteren Ausgabestelle in Gehrden, hat und hatte auch in dieser “Corona-Zeit” zu den üblichen Zeiten geöffnet. In diesem Zusammenhang weist die Tafel darauf hin, dass alle, die sich dauerhaft oder zeitweise zum Kreis der “Bedürftigen” zählen, zur Tafel kommen können. “Hier sprechen wir insbesondere Menschen an, die gerade in die Rentenphase eingetreten sind und eine niedrige Rente erhalten, die kaum für das tägliche Leben ausreicht oder Personen, die durch die Corona-Krise in Kurzarbeit gesetzt oder arbeitslos wurden. Der Nachweis der Bedürftigkeit – Rentenbescheid, Bescheinigung vom Jobcenter (Agentur für Arbeit) –  ist allerdings bei der Anmeldung vorzulegen. Diese Anmeldung kann in Barsinghausen jeden 1. Mittwoch im Monat von 15 -16 Uhr und in Gehrden jeden 2. Dienstag im Monat von 15 -16 Uhr erfolgen. Um die Arbeit auch weiterhin so wie bisher ausführen zu können, sucht die Tafel in Barsinghausen dringend Ehrenamtliche, die montags oder donnerstags von 14 -17 Uhr bei der Ausgabe mithelfen möchten und können. Bitte melden Sie sich bei Tafel-Leiterin Heidi Rogge unter Telefon 05105/83758.”

Foto: ta