Dienstversammlung: Feuerwehr Hohenbostel blickt auf herausforderndes Jahr zurück

Umbau des Gerätehauses kurz vor Abschluss / Wahlen, Beförderungen und Ehrungen

V.li.: Ortsbrandmeister Ralf Buch, Axel Schwertner, Claus Bischoff, Markus Wahle, Matthias Nikoleit und Celina Kein

HOHENBOSTEL (red). Am Samstag führte die Ortsfeuerwehr Hohenbostel eine Dienstversammlung für die Mitglieder der Einsatzabteilung durch. Ortsbrandmeister Ralf Buch berichtete von einem herausfordernden Jahr 2020, in dem das Feuerwehrgeschehen zweitweise auf ein Minimum reduziert werden musste. “Wir konnten keine Veranstaltungen anbieten, haben uns monatelang nicht zum Ausbildungsdienst treffen können und feuerwehrtechnische Lehrgänge wurden abgesagt – Natürlich schlägt das irgendwann auf die Stimmung.” In Eigeninitiative habe die Feuerwehr den Dienstbetrieb mit Online-Fortbildungen aufrechterhalten. Auch der Umbau des Feuerwehrhauses, in den mittlerweile hunderte Stunden an Eigenleistungen geflossen seien, stünde trotz Pandemie kurz vor der Fertigstellung, erklärte Buch. Auch für Kinder- und Jugendfeuerwehr hatten Lisa Weissensee und Florian Rust von einem schwierigen Jahr zu berichten, freuten sich aber über einen gleichbleibend guten Mitgliederstand in ihren Gruppen.

Einstimmig wurden Kevin Weissensee zum Gerätewart und Lisa Weissensee zur Kinderfeuerwehrwartin gewählt. Beide hatten ihr Amt bereits kommissarisch ausgeübt. In die Einsatzabteilung übernommen und zum Feuerwehrmann-Anwärter befördert wurden Markus Wahle und Cedric Rzesacz. Zu Feuerwehrfrauen wurden Kira Bock und Celina Kein befördert, Matthias Nikoleit und Aiko Schwertner tragen jetzt den Dienstgrad Löschmeister. Für die 40-jährige aktive Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Hohenbostel wurden Claus Bischoff und Axel Schwertner geehrt. Die anstehenden Ehrungen von fördernden Mitgliedern sollen auf der Jahreshauptversammlung im nächsten Jahr nachgeholt werden.

Fotos: FF Hohenbostel