Dieselspur verschmutzt zahlreiche Straßen der Kernstadt und beschert der Feuerwehr einen dreistündigen Einsatz

BARSINGHAUSEN (red).

Um 16.30 Uhr wurde die Ortsfeuerwehr Barsinghausen wegen einer längeren Dieselspur alarmiert. Die Dieselspur erstreckte sich von der August-Wilhelm-Blume Straße, Bergstraße, Altenhofstraße, Bergamtstraße, Deisterstraße, Osterstraße, Kreuzung Hannoversche Straße / Siegfried-Lehmann-Straße, Hannoversche Straße, Reihekamp, Kreuzung Rehrbrinkstraße / Wilhelm-Heß-Straße, Rehrbrinkstraße bis über den Ortsausgang der L392 (Rehrbrinkstraße) in Richtung Landringhausen.

Die Feuerwehr streute in den Kurvenbereichen die rutschige Betriebsmittelspur mit Bindemittel ab, arbeitete das Bindemittel ein, nahm es wieder auf und entsorgte es im Anschluss fachgerecht. Nach der Aufnahme des Bindemittels in den Kurvenbereichen und für den gesamten weiteren Verlauf in der Innenstadt wurde über der Baubetriebshof eine Nasskehrmaschine zur Aufnahme der Betriebsmittelspur beauftragt. Zur Aufnahme der Dieselspur außerhalb des Innenstadtbereichs wurde die Straßenmeisterei verständigt. Ein Verursacher konnte durch die Feuerwehr ermittelt werden und der verursachende Pkw auf dem Parkplatz einer Werkstatt vorgefunden werden. Im dreistündigen Einsatz waren die Ortsfeuerwehr Barsinghausen, die Polizei sowie der Leiter des städtischen Baubetriebshofs, eine beauftragte Nasskehrmaschine und die Kreisstraßenmeisterei.

Fotos: FF Barsinghausen