“Digitaler Sommerkalender” der Kirchenregion Barsinghausen startet an Pfingsten

BARSINGHAUSEN (red).

Die Pastoren Jürgen Holly (Marien), Sebastian Kühl (Egestorf) und Armin Schneider (Großgoltern) sowie die Pastorinnen Ute Clemens (Egestorf), Uta Junginger (Marien), Ute Kalmbach (Kirchdorf), Kristin Köhler (Petrus), Elke Pankratz-Lenhoff (Bördedörfer), und die Regionaldiakonin und Katrin Wolter gestalten zum Teil mit Ehrenamtlichen erstmals diesen „Sommerkalender“ – und zeigen damit: „Kirche ist präsent nicht nur „live“, sondern auch digital – für jede/n – gerade auch jetzt in Coronazeiten.“

Zu Pfingsten laden die Gemeinden in der Kirchenregion Barsinghausen nicht nur zu ersten Festgottesdiensten unter freiem Himmel ein. Am Pfingstsonntag startet ein weiteres besonderes Angebot der Haupt- und Ehrenamtlichen aus der Region. „Da wir noch nicht wissen, wann die Gemeindehäuser öffnen können, starten wir Pfingsten unseren ‚digitalen Sommerkalender‘. An jedem Tag im Juni sind auf der Homepage des Kirchenkreises kleine Überraschungen zu sehen und zu hören“, sagt Pastor Jürgen Holly. Unter anderem spielt die Jugendband „Die Band(e)“ aus Marien ein Lied, die Jugendlichen des Jungen Ensembles singen ein gemixtes Lied auf Video. Aus der Petrusgemeinde kommt ebenfalls ein musikalischer Beitrag. Von den Diakonen kommt eine Collage zu „Meine Kraftquellen“. „Für jeden Tag gibt es eine Überraschung oder eine Person, die etwas gestaltet – Musik, Bilder, Texte “, erklärt Pastorin Uta Junginger. „Toll ist, dass so viele Jugendliche und Ehrenamtliche mitwirken.“ Der digitale Sommerkalender startet am 31. Mai und ist unter der Adresse www.kirchenkreis-ronnenberg.de/sommerkalender abrufbar.

Foto: Sabine Freitag / privat