Drogen können Verdächtigen nicht eindeutig zugeordnet werden

BARSINGHAUSEN (red).

Am Samstag, gegen 2 Uhr, wurde eine größere Personengruppe in der Feldmark am Karl-Blume-Weg, dortige Schutzhütte, durch eine Funkstreife kontrolliert. Es gab Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Durch einen hinzugerufenen Diensthund wurden zwei Taschen im Gebüsch aufgefunden, in denen sich jeweils geringe Mengen Marihuana befunden haben. Die Taschen konnten vor Ort keiner Person zugeordnet werden, daher wurden zwei Strafverfahren wegen Verstoß BtmG gegen zunächst unbekannt Beschuldigte eingeleitet.