Eckerde feiert die Einweihung des neuen Feuerwehrhauses

Nach zweijähriger Bauzeit erfolgte heute die Schlüsselübergabe durch Bürgermeister Marc Lahmann / Wehr erbringt 3200 Arbeitsstunden an Eigenleistung / Damenabteilung der Wehr wurde vor 40 Jahren gegründet / Dorfcafé in der Alten Schule feiert fünfjährigen Geburtstag

IMG_0700

ECKERDE (ta). Der 16. April 2016 kann mit Fug und Recht als echter Eckerder Festtag in den Kalender eingetragen werden. Nach zweijähriger Bauzeit fand heute im feierlichen Rahmen die Einweihung des neuen, 188 Quadratmeter großen Feuerwehrhauses statt, zu der Bürgermeister Marc Lahmann und Stadtbrandmeister Dieter Engelke den symbolischen Schlüssel an Ortsbrandmeister Jörg Linne und seinen Stellvertreter, Marco Bloise übergaben. Die ersten Planungen für die Fahrzeughalle (100 Quadtratmeter) und den angrenzenden Sozialbereich begannen 2009. Es folgten zahlreiche Gespräche mit der Stadt, bis im April 2013 der finale Entwurf vorgelegt werden konnte. Im März 2014 folgte dann der Abriss des früheren Vorbaus. Nach der Erneuerung des Fachwerks konnte dann im April 2015 mit dem wirklichen Neubau begonnen werden. „Der Bau hat uns Kameradinnen und Kameraden viel abverlangt“, betonte Bloise, denn an Eigenleistungen seien sowohl die Elektro-, Heizungs-, Maler- und Pflasterarbeiten sowie das Verputzen der Halle und das Setzen der Ablaufrinne erbracht worden. Summa summarum sind so rund 3200 Arbeitsstunden zusammengekommen. Hinzu kam dann noch die Gestaltung der Außenanlage. Als fleißigster Arbeiter der Wehr mit 900 geleisteten Stunden erhielt Bloise denn auch ein ein Extra-T-Shirt als Dank überreicht. Jörg Linne dankte ausdrücklich allen fleißigen Helfern für ihren Einsatz. Insgesamt schlägt das neue Feuerwehrgerätehaus mit 265.000 Euro zu Buche, davon entfallen 100.000 Euro auf die Eigenleistungen. Bürgermeister Lahmann erinnerte daran, dass der Bau eines neuen Hauses notwendig gewesen sei, weil an die Eckerder Wehr schon am 1. Mai das neue Einsatzfahrzeug übergeben werden solle. Darüber hinaus füge sich das Gebäude aber auch sehr gut in das Ortsbild von Eckerde ein, so Lahmann. Stadtbrandmeister Dieter Engelke unterstrich, die Fertigstellung des Feuerwehrhauses sei auch ein gutes Beispiel für die gelebte Dorfgemeinschaft in Eckerde. „Hier geht es um Funktionalität“, schloss sich denn auch Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing an, der das Feuerwehrwesen in Barsinghausen dafür lobte, dass hier die Sicherheit beim Brandschutz einen sehr hohen Stellenwert einnehme. Abgerundet wurde die Einweihung des Gerätehauses mit einem Umzug und einer geselligen Feier. Grund zu feiern hatten aber auch fünf Damen, die vor 40 Jahren die Damenabteilung der Ortsfeuerwehr gegründet hatten. Sie wurden jeweils mit einem Strauß bunter Blumen gewürdigt. Und gleich um die Ecke im Dorfcafé in der Alten Schule gingen die Festivitäten gleich weiter, denn der gesellige Treffpunkt feierte mit leckeren Kuchen und Kaffee seinen fünften Geburtstag.

IMG_0691

IMG_0692

IMG_0695

IMG_0683

IMG_0686

IMG_0687

IMG_0702

IMG_0704

IMG_0706

IMG_0684

IMG_0688

IMG_0693

IMG_0694

IMG_0697

IMG_0696

IMG_0690

IMG_0699

IMG_0689

12999732_1076261282435547_209214871_o

13000556_1076270149101327_1636112951_o

13009724_1076270202434655_80897859_o

Foto: ta/ Saskia Volker