Erste Hilfe am Hund

Der ASB bietet wieder einen Kurs an

pr_asb-eh-hund_1

BARSINGHAUSEN (red). Am Sonnabend, 03. Dezember 2016, bietet der ASB-Hannover-Land/Schaumburg von 10:00 bis ca. 15:00 Uhr einen Erste Hilfe am Hund-Kurs in den Räumlichkeiten des ASB-Bahnhof, Berliner Str. 8 in Barsinghausen an. Die Schwerpunkte des Kurses sind zu Beginn die Anatomie (Lehre vom Aufbau des Hundes) und die Physiologie (Lehre von der Funktion des Tierkörpers). Denn dieses ist wichtig, damit zwischen einem gesunden und kranken Hund im Notfall unterschieden werden kann. Themen wie „Was ist giftig für den Hund?“, „Bakterielle Infektionskrankheiten“, „Hilfsmittel“, „Verhaltensregeln“, „Eigensicherung“, „Atemstillstand“, „Verschlucken“ und die „Herz- Lungen-Wiederbelebung“ stehen ebenso auf dem Lehrplan des Kurses wie das Anlegen von Verbänden, die richtigen Maßnahmen bei Knochenbrüchen, Vergiftungen, Nasenbluten, Hitzschlag und Magendrehung bis hin zum richtigen und schonenden Transport zum Tierarzt oder in eine Tierklinik. Sozialverträgliche Hunde sind Hunde, die völlig problemlos mit weiteren Hunden und ihren Besitzern zusammen in einem Raum sein können und sind während dieses speziellen Erste-Hilfe-Kurses natürlich herzlich Willkommen. Anmeldungen nimmt der ASB unter der kostenfreien Servicenummer (0800) 22 19212 oder online unter www.asb-hannoverland-shg.de entgegen. Die Kursgebühr beträgt 30 Euro. Auf Wunsch kann ein Kurs bei größerer Teilnehmerzahl natürlich auch im Hundeverein stattfinden. Weitere Kurse (Sondertermine, Erste Hilfe Fortbildung, Defibrillator-Schulung, Ersthelfer im Betrieb, Erste Hilfe am Kind und vieles mehr) gibt es auf Anfrage.

Foto: Christiane Neupert