Fertigstellung des neuen Jugendraums auf “Klein Basche” verzögert sich

Es fehle an personellen Kapazitäten und das Nutzungskonzept müsse laut Verwaltung noch konkretisiert werden

BARSINGHAUSEN (ta). Im Dezember 2017 hatte der Rat auf Antrag von SPD, Grünen, Aktiv für Barsinghausen, FDP und UWG beschlossen, auf dem Spielplatz “Klein Basche” neben dem bestehenden Gebäude einen neuen Jugendraum für junge Erwachsene und ältere Jugendliche zu schaffen. Für die bauliche Umsetzung hatte die Verwaltung daraufhin eine Variante mit Containermodulen vorgeschlagen. Auch neue Toiletten sind in den Containern vorgesehen. Eigentlich sollten die baulichen Vorplanungen in diesem Sommer abgeschlossen sein, aber auf Nachfrage von Deister Echo teilt der 1. Stadtrat, Thomas Wolf. jetzt mit, dass die Umsetzung des Jugendraums wie andere bauliche Maßnahmen der städtischen Gebäudewirtschaft unter dem Vorbehalt der tatsächlich einsetzbaren personellen Kapazitäten stehe. Die bauliche Umsetzung des Jugendraums sollte eigentlich im nächsten Frühjahr und die Einweihung im Mai erfolgen. Aufgrund anderer Anforderungen des Fachdienstes Gebäudewirtschaft sei der Zeitplan noch einmal zu überprüfen, so Wolf. Völlig verfrüht wäre es zudem, schon jetzt eine öffentliche Diskussion über etwaige Nutzungskonzepte zu führen. Klar sei schon jetzt, dass der Nichtraucher- und Jugendschutz eine Voraussetzung für den Betrieb der neuen Räumlichkeiten sein müsse. Ob der Konsum von alkoholischen Getränken möglich sein werde, müsse noch geprüft werden, betont der 1. Stadtrat.

Foto: ta-Archiv