Feuerwehren sollen zügig ihre Drittimpfung erhalten

Impfangebot für Brandbekämpfer zwischen den Feiertagen

REGION (red). Zwischen den Feiertagen sorgen die Region Hannover und die Johanniter-Unfall-Hilfe dafür, dass die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren, soweit noch nicht geschehen, ihre Drittimpfungen bekommen. An drei Tagen, von Montag bis Mittwoch, 27. bis 29. Dezember, machen mobile Impfteams in den drei Feuerwehrtechnischen Zentralen (FTZ) der Region Hannover Station, um den Brandbekämpfern den Impfstoff zu verabreichen. „Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren leisten einen wichtigen gesellschaftlichen Beitrag und sorgen für unsere Sicherheit. Jetzt wollen wir in der Pandemie auch für ihre Sicherheit sorgen“, sagt Cora Hermenau, Dezernentin für öffentliche  Sicherheit und Gesundheit der Region Hannover. Regionsbrandmeister Karl-Heinz Mensing ergänzt: „In der Regel sind unsere Mitglieder berufstätig, gerade vor Weihnachten ist es manchmal schwierig, sich die Zeit zu nehmen, sich impfen zu lassen. Ich hoffe, dass viele Feuerwehrleute und deren Angehörige, Freundinnen und Freunde das Angebot zwischen den Jahren, wenn die meisten nicht arbeiten, wahrnehmen.“

Geimpft wird an den folgenden Standorten:

  • Montag, 27. Dezember: Feuerwehrtechnische Zentrale Burgdorf, Vor dem Celler Tor 52, 31303 Burgdorf
  • Dienstag, 28. Dezember: Feuerwehrtechnische Zentrale Neustadt, Nienburger Str. 50a, 31535 Neustadt a.Rbge.
  • Mittwoch, 29. Dezember: Feuerwehrtechnische Zentrale Ronnenberg, Hamelner Str. 3a, 30952 Ronnenberg

Auch Angehörige und Bekannte von Feuerwehrleuten können sich an den drei genannten Terminen in den FTZen impfen lassen.

Foto: Alexander Körner / Johanniter