Finanzielle Hilfe für Familien und Infos zum Schulbeginn: Region verschickt Postmappen für alle Erstklässler

REGION (red). 

Die Einschulung ist für die Kinder wie für die Eltern eine aufregende Zeit – vieles ist neu, viele Dinge wie Schulmaterial oder Bücher müssen neu angeschafft werden. Dafür gibt es finanzielle Hilfe, die sogenannten Bildungs- und Teilhabeleistungen (BuT). Familien, die Sozialleistungen beziehen oder über ein geringes Einkommen verfügen, können über das BuT-Paket finanzielle Unterstützung beantragen. Wie das geht und was BuT genau ist, das erfahren Erstklässlerinnen und Erstklässler und ihre Eltern jetzt wieder über die Postmappen, die an alle Grundschulen in der Region Hannover versandt wurden und die zum Schulstart verteilt werden. „Die Postmappen enthalten alle wichtigen Infos rund um die Leistungen aus dem Bildungs- und Teilhabepaket – ob Klassenausflug, kostenloses Mittagessen oder der Vereinsbeitrag: Alle Familien mit einem geringen Einkommen können bei der Region Hannover Zuschüsse beantragen und sollten davon auch unbedingt Gebrauch machen“, sagt Dr. Andrea Hanke, Sozialdezernentin der Region Hannover. Anspruchsberechtigt sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene bis zum 18. Lebensjahr und im Falle des Schulbesuchs bis zum 25. Lebensjahr, wenn sie Leistungen vom Jobcenter oder dem Sozialamt erhalten. Gleiches gilt, wenn die Familie Wohngeld oder den Kinderzuschlag von der Familienkasse bekommt. „Ein Antrag kann sich auch für die Familien lohnen, die zwar keinen Leistungsanspruch, aber ein geringes Einkommen haben. Wir beraten gern und unkompliziert – wir wollen möglichst viele Familien finanziell entlasten“, sagt Felix Albrecht, Leiter des Teams für Bildungs- und Teilhabeleistungen der Region. So gibt es den Infoflyer in Leichter Sprache in Deutsch, Ukrainisch, Arabisch, Farsi, Kurdisch, Türkisch, Russisch, Englisch, Französisch und Polnisch.

BuT-leistungsberechtigte Schülerinnen und Schüler können beispielsweise kostenlos in der Schule Mittag essen. Die Kosten für Tagesausflüge, Klassenfahrten und Nachhilfeangebote werden übernommen und auch eine Pauschale für den Schulbedarf wird zu Beginn eines Schulhalbjahres an die Leistungsberechtigten in der Regel automatisch ausgezahlt. Auch für die Freizeit gibt es Zuschüsse – dazu zählen zum Beispiel die Musikschule, der Beitrag für Sportvereine oder die dafür benötigte Ausstattung wie Fußballschuhe oder das Handball-Trikot. Rund 13.300 Postmappen hat die Region an 189 Grundschulen, Förderschulen, Schulen in freier Trägerschaft im gesamten Regionsgebiet verschickt. Neben Informationen zu Bildungs- und Teilhabeleistungen, enthält die Mappe viele nützliche Tipps und Infos rund um die Familie und den Schulbeginn. Informationen und Beratung zu den BuT-Leistungen erhalten Interessierte auf www.hannover.de/BuT oder über die BuT-Servicehotline unter Tel. (0511) 61 62 63 64.

Foto: Region Hannover